044 289 81 81Mo-Fr 9-18 Uhr

Bitte geben Sie das Alter der Kinder an

Sydney To Auckland

Silver Muse

Ihre Kreuzfahrt

15 Nächte   Silver Muse  

Abfahrt

20.12.2022

Route Sydney, Australien - Auf hoher See - Hobart (Tasmanien), Australien - Hobart (Tasmanien), Australien - Auf hoher See - Auf hoher See - Milford Sound, Neuseeland - Cruising Doubtful Sound - Auf hoher See - Port Chalmer (Dunedin) Mehr

Reiseinformationen

Datum
Hafen
Info
Ankunft
Abfahrt
20.12.22
Sydney, Australien

Sydney ist das Herz von New South Wales und die Hauptstadt des Staates. Diese 3,5 Millionen einwohnerstarke Stadt ist ein geschäftiges Zentrum für Industrie und Business und ein weltweit wichtiger Hafen. Die Stadt, die sich in etwa 1,725 Quadratkilometer ausdehnt, scheint so weit zu reichen, wie das Auge Richtung Westen, Norden und Süden sehen kann. Da wo der metropolische Teil Sydneys endet, beginnt auch gleichzeitig die weite, offene Buschlandschaft von New South Wales. Sydney liegt ungefähr genauso weit vom Äquator entfernt wie San Diego, Kalifornien, und kann ein wundervolles sonniges Klima genießen. Ihr wunderschöner Hafen ist voller kleiner und größerer Buchten und wird von den wogenden Segeln des unvergleichlichen Opernhauses gekrönt.

21.12.22
Auf hoher See
22.12.22
Hobart (Tasmanien), Australien

Hobart ist eine kleine, unberührte Bastion europäischen Lebensstils im südlichen Pazifik. Wie ein Anhänger am australischen Festland baumelt die winzige Insel Tasmanien, die eines der faszinierendsten Urlaubsziele für Touristen und Besucher aus Übersee wie auch ein beliebter Rückzugsort für Entspannungssuchende aus dem eigenen Land ist. Wundervoll an den Weiten des Derwent Flusses gelegen, klettern die grünen und roten Zinndächer der Holzhäuser von Hobart die unteren Hügel des Mount Wellington hinauf. Dies ist eine Stadt, die ihre gesamte Konzentration auf das Wasser lenkt; die Stadt ist nur einen kurzen Gehweg von der Küste entfernt, wo man frischen Fisch direkt von Fischerbooten kaufen kann und sich die Yachtbesitzer in den alten Kneipen an den Docks zusammen finden.

23.12.22
Hobart (Tasmanien), Australien

Hobart ist eine kleine, unberührte Bastion europäischen Lebensstils im südlichen Pazifik. Wie ein Anhänger am australischen Festland baumelt die winzige Insel Tasmanien, die eines der faszinierendsten Urlaubsziele für Touristen und Besucher aus Übersee wie auch ein beliebter Rückzugsort für Entspannungssuchende aus dem eigenen Land ist. Wundervoll an den Weiten des Derwent Flusses gelegen, klettern die grünen und roten Zinndächer der Holzhäuser von Hobart die unteren Hügel des Mount Wellington hinauf. Dies ist eine Stadt, die ihre gesamte Konzentration auf das Wasser lenkt; die Stadt ist nur einen kurzen Gehweg von der Küste entfernt, wo man frischen Fisch direkt von Fischerbooten kaufen kann und sich die Yachtbesitzer in den alten Kneipen an den Docks zusammen finden.

24.12.22
Auf hoher See
25.12.22
Auf hoher See
26.12.22
Milford Sound, Neuseeland

Das neuseeländische Land der Fjorde ist zusammen mit dem Fiordland Nationalpark eine der wichtigsten und beliebtesten Attraktionen Neuseelands. Unfassbar schön, wild und abgelegen ist diese Region eine eindrucksvolle Kombination aus zerklüfteten Bergkämmen, dicht bewachsenen Regenwäldern, einsamen alpinen Seen, sprudelnden Flüssen und donnernden Wasserfällen. Ein Großteil Fiordlands ist im wahrsten Sinne des Wortes unentdeckte Wildnis und ist bis heute das Habitat vieler seltener Vögel.

26.12.22
Cruising Doubtful Sound

As with all of New Zealand’s fiords, Doubtful Sound is a masterpiece of nature. The only way to reach it is by boat, crossing Lake Manapouri, so of the three Sounds (Dusky and Milford being the other two), Doubtful is the least touristy. Thus those who are lucky enough to experience Doubtful Sound deserve it. Because of the Sound’s inaccessibility, you’ll encounter very few people as you float through the silent waterways. Animals, however, are a different matter. Because of the lack of human interaction, Mother Nature has been given a free rein here. The dense forest is rife with wildlife and birdsong is a constant soundtrack (otherwise it is the sound of silence). In the water, you can expect to get up close and personal with fur seals, pods of bottlenose dolphins and some lucky souls have even sighted the occasional whale and albatross. Ornithologists will no doubt already know that Doubtful Sound is home to the rare Fiordland Crested Penguin, so be sure to keep your binoculars ready as it would be a shame to miss the once in a lifetime sighting. The region is famous for its seven meter annual rainfall, so do not be surprised if the sun isn’t shining. Yet despite the potential mist, Doubtful Sound remains majestic. The waterfalls are more mesmerising, the glassy water more mysterious, and the mountains rising into the clouds more impressive. As the Fiordlands website puts it, Doubtful Sound offers its visitors “cloistered serenity”. Expect to be both humbled and uplifted.

27.12.22
Auf hoher See
28.12.22
Port Chalmer (Dunedin)

Im Herzen des reizendsten Hafens Neuseelands liegt das graziöse und erhabene Dunedin. Die Vision seiner schottischen Gründer war es, ein „Edinburgh des Südens” zu erschaffen. Die Stadt kann sich mit einer Vielzahl viktorianischer und edwardianischer Gebäude rühmen, die mit Türmchen, Giebeln und Wasserspeiern glänzen und strahlen. Sein schottisches Erbe kann in den Straßennamen und dem Charme seiner wunderschönen Steingebäude gefunden werden. Die einzigartige Attraktivität Dunedins veranlasste seinen wohl berühmtesten Besucher, Mark Twain, dazu, darüber folgendes zu schreiben: “Die Leute hier sind Schotten. Sie haben hier auf ihrem Weg zum Himmel haltgemacht mit der Ansicht, sie wären bereits angekommen.” Dunedin, ganz seinem Erbe nacheifernd, hat auch die einzige Kiltmanufaktur, die einzige Whisky Destillerie und eine Statue des schottischen Poeten Robert Burns im Herzen der Stadt.

29.12.22
Akaroa Bay, Neuseeland

Lyttelton, der wichtigste Hafen auf der Südinsel Neuseelands, ist mit Christchurch durch Straßen und Bahntunneln verbunden. Hölzerne Häuser halten sich an den steilen Hügeln über dem Hafen fest, in dem es vor Frachtern, Transportschiffen und Segelyachten nur so wimmelt. Sie werden dort auf einige Kirchen aus dem 19. Jahrhundert stoßen, die aber bei Weitem nicht die einzigen geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt sind. Die Pilger aus Canterbury, die im Jahre 1850 in vier Schiffen in Lyttelton ankamen, waren die Urheber des historischen Pfades über die Port Hills, um Christchurch gründen zu können. Spaziergänger und Wanderer genießen heutzutage immer noch diesen alten Bridal Path Weg. Hunderte moderner Pilger unternehmen jedes Jahr an dem Sonntag, der am nächsten am 16. Dezember liegt, die nostalgische Wanderung zwischen Lyttelton und Christchurch.

30.12.22
Wellington, Neuseeland

Die Hauptstadt Neuseelands, die an der südwestlichen Spitze der Nord Insel gelegen ist, kann ihren Charakter und ihren Charme unter anderem auf die bewaldeten Hügel, die sich wie ein grünes Amphitheater um den Hafen Wellingtons legen, zurückführen. Die Ufer werden von Wirtschafts- und Regierungsgebäude umrahmt; nostalgische viktorianische Gebäude vermischen sich auf angenehme Weise mit moderneren Strukturen und über dem Finanzviertel scheinen sich Wohnhäuser bedenklich unstabil an den steilen Hängen festzuhalten.
Wellington war die erste Siedlung, die von der in London ansässigen „New Zealand Company” geplant und erbaut wurde. Im Jahre 1840 kamen unzählige Siedler auf Schiffen in den geschützten Gewässern von Port Nicholson an. Als der Regierungssitz im Jahre 1865 von Auckland nach Wellington verlegt wurde, war der permanente Charakter der jungen Stadt beschlossene Sache.

31.12.22
Picton, Neuseeland

Ein schmaler Wasserabschnitt teilt die Nord- von der Südinsel, aber die Unterschiede zwischen den zwei Regionen könnten fast nicht offensichtlicher sein – die Südinsel steht mit ihrer wilden Schönheit in starkem Kontrast zu der eher bedächtigen und ruhigen Landschaft der Nordinsel.

01.01.23
Auf hoher See
02.01.23
Gisborne

With a population of around 35,000 and located on the north island, Gisborne exudes history at every turn. Maori for “Great standing place of Kiwa”, Kiwa was a leading figure aboard the Maori ancestral canoe, Takitimu, which ran aground in Gisborne around 1450 AD. After landing, Kiwa became a coastal guardian, eventually marrying Parawhenuamea, the keeper of the streams. View less

The union point of three rivers and the first place to see the sun, the city is filled with light and laugher and gracefully squeezes surfer’s beaches with the district’s colonial past. Captain Cook made his first landfall here, John Harris set up his first trading station in the then village and today, Gisborn is the major centre of Maori cultural life.Suffice to say then that the city is a watery wonderland. With its picture perfect beaches, what savvy traveller does not want to add being among the first people in the world to say they have watched the sky change colour as the sun bursts from out of the sea. A place of nature, spectacular beach cliff views are all just part and parcel of everyday life here, and easy walks from the centre of town to the Titirangi Reserve will award you with yet more unbelievable 180˚ vistas from Poverty Bay to Gisborne City; stretch your eyes with the panorama, while stretching your legs on one of the many enjoyable walks.A perfect place to stroll, amble and wander, like much of New Zealand Gisborne keeps a healthy respect for history and nature and enjoys a very laid back feel.

03.01.23
Tauranga, Neuseeland

Tauranga ist die wichtigste Bucht in der Bay of Plenty. Die Gründer Taurangas, Missionare aus dem 19. Jahrhundert, hinterließen ein Erbe bestehend aus gut durchgeplanten Parks und Gärten, die heutzutage den Besuchern und Anwohnern zugleich Freude bereiten sollen.

04.01.23
Auckland, Neuseeland

Auckland, das sich entlang einer schmalen Landenge erstreckt, und seine weit ausgebreiteten Vororte werden von zwei faszinierenden Häfen getrennt. An der Türschwelle der Downtown der Stadt befindet sich der strahlende Waitemata Hafen, der durch die Insel Rangitoto vom Hauraki Golf und dem Pazifischen Ozean abgetrennt wird. Westlich der Stadt bewegen sich die flachen, türkisen Gewässer des Manukau Hafens in die Richtung des Tasmanischen Meeres. Was wirklich Ihre Aufmerksamkeit auf sich ziehen wird, sind die unzähligen erloschenen Vulkane, die aus der Umgebung Aucklands hervortreten.

Voller Freude präsentiert Silversea Cruises mit der Silver Muse, deren Anlieferung im Frühjahr 2017 erwartet wird, das neue Flaggschiff der Kreuzfahrtgesellschaft. Das neue 40.700 Bruttoregistertonnen schwere Ultra-Luxus-Schiff, das von Fincantieri gebaut wird und Platz für 596 Gäste bietet, stellt eine spannende Weiterentwicklung der Silver Spirit dar und wird im Bereich des luxuriösen Ozeankreuzfahrens neue Standards definieren. Dazu wird weiter an zwei Dingen gefeilt werden, die ohnehin schon das Markenzeichen von Silversea Cruises sind: die Intimität des Reisens auf einem kleinen Schiff und die geräumigen Unterkünfte, die ohne Ausnahmen Suiten sind.

Die Aufnahme der Silver Muse wird die Silversea-Flotte auf neun Schiffe anwachsen lassen und mit einer Fülle an Verbesserung der Onboard-Experience die Messlatte im Ultra-Luxus-Kreuzfahrtmarkt wieder ein Stück höher legen, während sie weiterhin die Anforderungen der weltweit anspruchsvollsten Reisenden hinsichtlich Komfort, Service und Qualität erfüllt.

Boutique
Konferenzraum
Aussichts-Lounge
Empfang

Connoisseur Club
Panorama-Lounge
Theater

Fitness-Center
Joggingstrecke

Schönheitssalon
Spa
Schwimmbad
Whirlpool

Kartenraum
Kinderspielzimmer
Bibliothek

Bar
Grill
La Terrazza

Kabine

Alternative Reisedaten

Datum
Reise
Schiff
Nächte
Preis (p.P.)

Reiseübersicht

15 Nächte mit der Silver Muse - - Abfahrt 20.12.2022

Jetzt anfragen

Jetzt anfragen

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie werden von uns so schnell wie möglich eine entsprechende Offerte erhalten. Beste Grüsse Ihr Cruisetour-Team