044 289 81 81Mo-Fr 9-18 Uhr

Bitte geben Sie das Alter der Kinder an

Singapore to Mumbai

Silver Moon

Ihre Kreuzfahrt

18 Nächte   Silver Moon  

Abfahrt

05.05.2024

Route Singapur - Singapur - Port Klang - Langkawi - Phuket, Thailand - Auf hoher See - Yangon, Myanmar - Yangon, Myanmar - Yangon, Myanmar - Auf hoher See Mehr

Reiseinformationen

Datum
Hafen
Info
Ankunft
Abfahrt
05.05.24
Singapur

Singapur ist eine fast diamantenförmige Insel, die am Ende der malaysischen Halbinsel zu finden ist. Es kann mit einer strategisch günstigen Lage für die Schifffahrt an der kürzesten Meeresverbindung zwischen dem Indischen Ozean und dem Südchinesischen Meer aufwarten. Die schmale Meerenge von Johor teilt Singapur von Malaysia, aber die beiden sind durch einen Damm, der nicht einmal 1,5 Kilometer lang ist, verbunden.

06.05.24
Singapur
18:00

Singapur ist eine fast diamantenförmige Insel, die am Ende der malaysischen Halbinsel zu finden ist. Es kann mit einer strategisch günstigen Lage für die Schifffahrt an der kürzesten Meeresverbindung zwischen dem Indischen Ozean und dem Südchinesischen Meer aufwarten. Die schmale Meerenge von Johor teilt Singapur von Malaysia, aber die beiden sind durch einen Damm, der nicht einmal 1,5 Kilometer lang ist, verbunden.

07.05.24
Port Klang
08:00
18:00

Towered over by the world’s most famous architectural siblings – the Petronas Twin Towers – Kuala Lumpur is a staggering melting pot of influences. These twin towers stand 451 metres over the city and bathe in bright lights as night’s cloak descends. The glittering skyline mingles with colonial architecture and ornate temples, which decorate lush hillsides around the city. Haggle your way through humming markets, visit cultural treasures and historic sites, and dive headfirst into this city, where tradition collides head-on with modernity.

08.05.24
Langkawi
09:00
18:00

Langkawi ist die wichtigste Insel in einer Gruppe bestehend aus 104 Inseln, die zusammen das Langkawi Archipel formen, das dort liegt, wo die Straße von Melaka auf die Gewässer des Andamanischen Meeres treffen. Langkawi Island, das einst ein Rückzugsort für Piraten war, war bis zum Jahre 1987, als es ein duty-free Hafen wurde, ein wohl gehütetes Geheimnis. Seit dem hat das Errichten modernsten Komforts ein idyllisches Tor nach Malaysia geschaffen. Seine natürliche Schönheit und seine eindrucksvolle Vergangenheit haben Langkawi zu einer Schatztruhe für Besucher gemacht, die es zu erforschen gilt. Der Name stammt von den malaiischen Worten Lang, einem braunen Adler, und Kawi, einem regionalen Manganstein.

09.05.24
Phuket, Thailand
07:00
16:00

Die einzige Inselprovinz Thailands ist durch den Thep Krasettree Damm mit dem Festland verbunden. Als die „Perle von Thailand“ bekannt, bietet Ihnen Phuket unberührte Strände, eine üppige Vegetation, traditionelle Dörfer und Küstenlandschaften bestehend aus riesigen Kalksteinsäulen, die über den türkisen Gewässern der Phang Nga Bucht thronen. Mit einer Landmasse von ungefähr 556 km² ist die Insel Phuket die größte Insel Thailands und damit ungefähr genauso groß wie Singapur. Arabische und indische Seefahrer kommen hier schon seit dem Ende des 9. Jahrhunderts vorbei, während die ersten Europäer erst im 16. Jahrhundert ankamen.

10.05.24
Auf hoher See
11.05.24
Yangon, Myanmar
06:00

Myanmar, das auch unter dem Namen Burmar bekannt ist, ist der Name, der von den Einwohnern für ihr Heimatland verwendet wird. Myanmar ist außerdem als das „Goldene Land” bekannt, wegen seiner reichen Böden und dem Reichtum an Mineralien und wertvollen Steinen. Das Land wurde im 11. Jahrhundert von König Anawrahta vereinigt und Bagan wurde zu seiner Hauptstadt auserkoren. Sein Reich brach mit der Invasion der Mongolen 200 Jahre später zusammen.
Im Jahre 1852 annektierten die Briten Burma und wandelten Yangon (das vorher Rangoon hieß) in ein florierendes Handelszentrum für Reis, Öl und Holz um. Ihre koloniale Herrschaft dauerte bis 1948 und wurde nur von der japanischen Belagerung während des Zweiten Weltkrieges unterbrochen. Das kosmopolitsche Flair löste sich relativ schnell auf, nachdem das Land im Jahre 1948 seine Unabhängigkeit erlangen konnte. Als der General Ne Win im Jahre 1962 an die Macht kam, schloss Myanmar seine Tore für die restliche Welt. Die Hauptstadt wurde zum urbanen Fossil und blieb für insgesamt drei Jahrzehnte lang komplett isoliert.

12.05.24
Yangon, Myanmar

Myanmar, das auch unter dem Namen Burmar bekannt ist, ist der Name, der von den Einwohnern für ihr Heimatland verwendet wird. Myanmar ist außerdem als das „Goldene Land” bekannt, wegen seiner reichen Böden und dem Reichtum an Mineralien und wertvollen Steinen. Das Land wurde im 11. Jahrhundert von König Anawrahta vereinigt und Bagan wurde zu seiner Hauptstadt auserkoren. Sein Reich brach mit der Invasion der Mongolen 200 Jahre später zusammen.
Im Jahre 1852 annektierten die Briten Burma und wandelten Yangon (das vorher Rangoon hieß) in ein florierendes Handelszentrum für Reis, Öl und Holz um. Ihre koloniale Herrschaft dauerte bis 1948 und wurde nur von der japanischen Belagerung während des Zweiten Weltkrieges unterbrochen. Das kosmopolitsche Flair löste sich relativ schnell auf, nachdem das Land im Jahre 1948 seine Unabhängigkeit erlangen konnte. Als der General Ne Win im Jahre 1962 an die Macht kam, schloss Myanmar seine Tore für die restliche Welt. Die Hauptstadt wurde zum urbanen Fossil und blieb für insgesamt drei Jahrzehnte lang komplett isoliert.

13.05.24
Yangon, Myanmar
17:00

Myanmar, das auch unter dem Namen Burmar bekannt ist, ist der Name, der von den Einwohnern für ihr Heimatland verwendet wird. Myanmar ist außerdem als das „Goldene Land” bekannt, wegen seiner reichen Böden und dem Reichtum an Mineralien und wertvollen Steinen. Das Land wurde im 11. Jahrhundert von König Anawrahta vereinigt und Bagan wurde zu seiner Hauptstadt auserkoren. Sein Reich brach mit der Invasion der Mongolen 200 Jahre später zusammen.
Im Jahre 1852 annektierten die Briten Burma und wandelten Yangon (das vorher Rangoon hieß) in ein florierendes Handelszentrum für Reis, Öl und Holz um. Ihre koloniale Herrschaft dauerte bis 1948 und wurde nur von der japanischen Belagerung während des Zweiten Weltkrieges unterbrochen. Das kosmopolitsche Flair löste sich relativ schnell auf, nachdem das Land im Jahre 1948 seine Unabhängigkeit erlangen konnte. Als der General Ne Win im Jahre 1962 an die Macht kam, schloss Myanmar seine Tore für die restliche Welt. Die Hauptstadt wurde zum urbanen Fossil und blieb für insgesamt drei Jahrzehnte lang komplett isoliert.

14.05.24
Auf hoher See
15.05.24
Auf hoher See
16.05.24
Auf hoher See
17.05.24
Colombo, Sri Lanka
08:00

An der südlichen Spitze Indiens gelegen, ist das tropische Sri Lanka, das früher unter dem Namen Ceylon bekannt war, ein Garten Eden mit einer unfassbar exotischen Vegetation, die Ihnen dieser Teil der Welt zu bieten hat. Kautschuk, Kaffee, Pfeffer, Tee, Gewürze und Kokosnussplantagen bedecken die Hänge der Hügel und Berge, während Ihnen riesige Regenschirmbäume einen kühlenden Schatten spenden werden. Es ist ganz leicht möglich sich vorzustellen, dass die Insel Sri Lanka ein tropischer Ableger Indiens ist, außer dass der Großteil der Bevölkerung dem Buddhismus angehört, und nicht dem Hinduismus. Die Lage der Insel im Zentrum der Handelsrouten des Indischen Ozeans und die Öffnung der Route um das Kap der Guten Hoffnung durch Vasco da Gama brachten Sri Lanka in direkten Kontakt mit Westeuropa. Die Portugiesen waren die ersten Europäer, die das Potential Colombos als ein Handelshafen erkannten, aber es waren die Holländer, die hier eine Festung errichten und für 150 Jahre die Herrschaft übernommen haben bis die Briten im Jahre 1795 die Insel eroberten; erst im Jahre 1948 wurde der Insel die komplette Unabhängigkeit verliehen. Jedoch verursachte der Namenswechsel in den 1970er Jahren, als aus Ceylon Sri Lanka wurde, verständlicherweise einige Verwirrung.

18.05.24
Colombo, Sri Lanka
13:00

An der südlichen Spitze Indiens gelegen, ist das tropische Sri Lanka, das früher unter dem Namen Ceylon bekannt war, ein Garten Eden mit einer unfassbar exotischen Vegetation, die Ihnen dieser Teil der Welt zu bieten hat. Kautschuk, Kaffee, Pfeffer, Tee, Gewürze und Kokosnussplantagen bedecken die Hänge der Hügel und Berge, während Ihnen riesige Regenschirmbäume einen kühlenden Schatten spenden werden. Es ist ganz leicht möglich sich vorzustellen, dass die Insel Sri Lanka ein tropischer Ableger Indiens ist, außer dass der Großteil der Bevölkerung dem Buddhismus angehört, und nicht dem Hinduismus. Die Lage der Insel im Zentrum der Handelsrouten des Indischen Ozeans und die Öffnung der Route um das Kap der Guten Hoffnung durch Vasco da Gama brachten Sri Lanka in direkten Kontakt mit Westeuropa. Die Portugiesen waren die ersten Europäer, die das Potential Colombos als ein Handelshafen erkannten, aber es waren die Holländer, die hier eine Festung errichten und für 150 Jahre die Herrschaft übernommen haben bis die Briten im Jahre 1795 die Insel eroberten; erst im Jahre 1948 wurde der Insel die komplette Unabhängigkeit verliehen. Jedoch verursachte der Namenswechsel in den 1970er Jahren, als aus Ceylon Sri Lanka wurde, verständlicherweise einige Verwirrung.

19.05.24
Cochin, Indien
09:00
23:00

Cochin, das auch unter dem Namen Kochi bekannt ist, ist die großartige, alte Gewürzstadt Keralas. Es besteht aus dem Festland namens Ernakulam, den Inseln Willingdon, Bolgatty und Gundu, Fort Cochin und Mattancheri auf dem südlichen Teil der Hauptinsel und der Insel Vypeen nördlich von Cochin. Wegen des dichten Tropenwaldes, den Bergkämmen und Schluchten wurde sie hervorragend vor Invasionen geschützt und vom restlichen Indien abgeschirmt. Dies ermutigte die Keraliten dazu, jeglichen maritimen Kontakt, und somit auch Einflüsse von der Außenwelt, willkommen zu heißen.

Cochin hat immer noch eine kleine Gemeinde, die auf jüdische Einwanderer zurückzuführen ist, welche vor hunderten von Jahren aus Palästina flohen. Als die Portugiesen während des Mittelalters hier ankamen, waren sie überrascht, dass das Christentum an der Küste bereits sehr verbreitet war. Händler von weit entfernten Ländern kommen schon seit der Antike in Kerala vorbei und sind auf der Suche nach Gewürzen, Sandelholz und Elfenbein. Der lange Kontakt zu den Völkern aus Übersee hat zu einer Vermischung der verschiedenen Kulturen geführt und hat somit den Keraliten ein kosmopolitisches Flair verliehen.
Der heutige Staat Kerala wurde im Jahre 1956 gegründet und ist das Ergebnis der Vereinigung Travancores, Chochins und Malabars. Letztgenanntes gehörte früher zum Staat Madras, wobei sowohl Travancore und Cochin einst Prinzenstaaten waren, die von einem Rajah beherrscht wurden. Ganz im Gegenteil zu einigen Rajahs in anderen Teilen Indiens, die ihre Bevölkerung ausgenutzt haben und ihre Einnahmen zur Erhaltung ihrs eigenen Lebenstils verschwendet haben, versuchten die Rajahs von Travancore und von Cochin gleichermaßen ihren Subjekten eine Grundversorgung und eine Ausbildung bieten zu können. Dies resultierte darin, dass der Staat nach der Unabhängigkeit zu einem der fortschrittlichsten und am besten ausgebildeten mit der niedrigsten Analphabetenraten ganz Indiens wurde.

20.05.24
Auf hoher See
21.05.24
Mormugao, Indien
08:00
18:00

Die frühere portugiesische Enklave Goa ist eines der Juwelen Indiens mit Sehenswürdigkeiten, zu denen wundervolle portugiesische Kathedralen im alten Teil Goas, Palmen umrahmte Strände und einige der besten Fischrestaurants Indiens zu zählen sind. Über die Jahrhunderte wurde Goa auf Grund der wundervollen Auswahl an Gewürzen und die Tatsache, dass es ein wichtiger Verbindungspunkt auf arabischen Handelsrouten war, sehr bekannt. Während Gewürze und Seide, Porzellan und Perlen aus den Häfen Goas ein und aus gefahren wurden, wurde das Land von katholischen Priestern besiedelt. Zu ihnen gehörte der Heilige Francis Xavier, der einen bleibenden Eindruck in dieser kleinen, reichen Region hinterließ.

22.05.24
Mumbai, Indien
13:00

Mumbai, oder Bombay, wie ist gemeinhin noch bekannt ist, ist die Wirtschaftshauptstadt Indiens. In den 500 Jahren seit der „Entdeckung” durch die Portugiesen wurde Mumbai von einem eingeborenen Fischerdorf in eine sich ständig ausdehnende Metropole mit mehr als 14 Millionen Einwohnern verwandelt. Dies ist auch die indische Hauptstadt des Geldes, ein Magnet für Unternehmer, die Heimat der indischen Börse und das Hauptquartier für viele nationale und internationale Firmen.

23.05.24
Mumbai, Indien

Mumbai, oder Bombay, wie ist gemeinhin noch bekannt ist, ist die Wirtschaftshauptstadt Indiens. In den 500 Jahren seit der „Entdeckung” durch die Portugiesen wurde Mumbai von einem eingeborenen Fischerdorf in eine sich ständig ausdehnende Metropole mit mehr als 14 Millionen Einwohnern verwandelt. Dies ist auch die indische Hauptstadt des Geldes, ein Magnet für Unternehmer, die Heimat der indischen Börse und das Hauptquartier für viele nationale und internationale Firmen.

Kabine

Reiseübersicht

18 Nächte mit der Silver Moon - - Abfahrt 05.05.2024

Jetzt anfragen

Jetzt anfragen

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie werden von uns so schnell wie möglich eine entsprechende Offerte erhalten. Beste Grüsse Ihr Cruisetour-Team