044 289 81 81Mo-Fr 9-18 Uhr

Bitte geben Sie das Alter der Kinder an

Reykjavik to Reykjavik

Silver Endeavour

Ihre Kreuzfahrt

14 Nächte   Silver Endeavour  

Abfahrt

18.05.2024

Route Reykjavik, Island - Stykkisholmur - Flatey Island, Island - Vigur (Insel) - Bolungarvik - Akureyri, Island - Seydisfjordur, Island - Djupivogur - Torshavn - Klaksvik Mehr

Reiseinformationen

Datum
Hafen
Info
Ankunft
Abfahrt
18.05.24
Reykjavik, Island
19:00

Feuer, Frost und Wasser, die durch die Farben rot, weiß und blau auf der isländischen Flagge symbolisiert werden, werden in Form von Eis und Schnee der Gletscher, den heißen Schlammbecken, den Geysiren und den glühenden Lavaströmen in der vulkanischen Region des Landes manifestiert. Die Besiedlung Islands lässt sich bis ins Jahr 874 zurückverfolgen, als ein Norweger namens Ingolf Arnarson dort, wo heute Reykjavik ist, ankam. Im Jahre 930 formten die Siedler eine Legislative, die Alting, die der Anfang des Staatenbundes von Island war. Vom 10. bis zum 14. Jahrhundert konnte Island eine eigene literarische Form entwickeln, die isländische Saga, die sich durch die nordische Kultur zieht und bis in die englische und deutsche Sprache vordringen konnte. Diese wurde benutzt, um Geschichten von Göttern zu spinnen, historische Ereignisse festzuhalten und Helden zu glorifizieren. Als die Hauptstadt Islands und als das wichtigste Zentrum der Bevölkerung des Landes, ist die Stadt Reykjavik eine faszinierende Mischung von Traditionen und Moderne. Genauso wie Island ein einzigartiges Land ist – zerklüftet und abgelegen und doch technologisch fortschrittlich und nordischen Überfluss genießend – ist Reykjavik eine höchst ungewöhnliche Hauptstadt. Sie dominiert das Leben Islands in fast jedem Aspekt. Fast die Hälfte der Bevölkerung des Landes (in etwa 270,000) lebt in und um der Hauptstadt und die Wirtschaft der gesamten Nation hängt von Reykjavik ab. Fast 60 Prozent der Importe Islands werden hier aufgenommen und verschickt und 40 Prozent der Exporte des Landes werden hier zur Verschiffung durch den Hafen von Reykjavik beladen. Außerdem ist sie das Hauptquartier der vielleicht fortschrittlichsten Fischindustrie, die auch die wichtigsten Exportartikel Islands hervorbringt.

19.05.24
Stykkisholmur

Stykkishólmur, located in western Iceland at the northern end of the Snæfellsnes peninsula, is the commerce center for the area. Its natural harbor allowed this town to become an important trading center early in Iceland’s history. The first trading post was established in the 1550s, and still today fishing is the major industry. The town center boasts beautiful and well-preserved old houses from earlier times. View less Stykkisholmur is very environmentally conscious – it was the first community in Europe to get the EarthCheck environmental certification, was the first municipality in Iceland to start fully sorting its waste, and was the first town in Iceland to receive the prestigious Blue flag eco-label for its harbor. It has also been a European Destination of Excellence (EDEN), since 2011.

19.05.24
Flatey Island, Island

Flatey is the ‘flat island’ just as the name sounds. These days Flatey is mainly seasonally populated with many brightly painted, wooden summer cottages to be found here. Like many other small islands around Iceland though, Flatey was once a hub for fishing and trade. This particular island prospered so much that it was the center of commercial and cultural life in the 19th century for this part of Iceland.

20.05.24
Vigur (Insel)

Die Stadt Ísafjördur ist das kommunale Zentrum der Halbinsel Vestfirðir, was auf Deutsch so viel heißt wie Westfjorde. Die Vestfirðir sind die am wenigsten bevölkerte Region Islands, wobei hier auf einer Fläche von fast 9520 km² etwa 9600 Menschen leben. Ísafjörður, mit einer aktuellen Bevölkerungszahl, die etwa 3500 Menschen umfasst, war einst eine der wichtigsten Handelsstützpunkte Islands und als solcher wurde ihm im Jahre 1886 der Status einer Gemeinde verliehen. Einige der ältesten und am besten erhaltenen Gebäude Islands, die bis ins 18. Jahrhundert zurück reichen, lassen sich in Ísafjörður finden. Die Stadt ist überwiegend immer noch ein Zentrum für Fischerei. Auch eine energische und vielfältige kulturelle und künstlerische Szene konnte hier wundervoll gedeihen. Ísafjörður wird von drei Seiten von Bergen umgeben und auf der vierten Seite grenzt es ans Meer. Die antike Siedlungsstätte Eyri im Stadtinneren wird vom schmalen Skutulsfjordur Fjord eingeschlossen, welcher den Hafen gegen alle Wetterlagen schützt.

20.05.24
Bolungarvik

Although the Hornstrandir Nature Reserve is further north across the Isarfjardardjup, Bolungarvik is Westfjords’ and Iceland’s northernmost town. Despite its relative isolation, Bolungarvik has been settled for hundreds of years and is already mentioned in the settlement period of Iceland. Located next to rich fishing grounds and the cove of the same name, Bolungarvik has always been a place for fishermen and one of the town’s attractions is a replica of an old fishing station. Just to the northwest is Bolafjall Mountain which blocks off the wind and swell from the Atlantic Ocean. The view from the top (at 638 meters above sea level) not only covers Bolungarvik and the surrounding valleys and mountains, but several fjords and the Hornstrandir Nature Reserve. Although only 950 residents call Bolungarvik their home, this is the Westfjords’ second largest town. There even is a nine hole golf course (par 71) with 18 sets of tees.

21.05.24
Akureyri, Island

Akureyri ist die größte Stadt Nordislands und hat ungefähr 16.000 Einwohner. Sie liegt an der südlichen Spitze des 50 km langen Fjordes Eyjafjordur und nicht einmal ganz 100 km südlich des Nördlichen Polarkreises. Südlich des Fjordes erstreckt sich ein langes Tal. Dies ist eine der fruchtbarsten Gegenden Islands, in der es einige große Bauernhöfe zu sehen gibt. Die hohen Berge des Fjordes bieten dem Tal Schutz vor den starken Winden. Akureyri entwickelte sich um das Jahr 1600 herum zu einem Handelszentrum. Es erhielt im Jahre 1862 das Stadtrecht und die Bevölkerung begann auch in dieser Zeit zu wachsen. Das Zentrum der Stadt ist kompakt genug um es zu Fuß besichtigen zu können. Sie werden Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und sogar ein Internetcafe zu vorfinden. Die Hauptkirche in Akureyri befindet sich auf einem Hügel direkt über dem Stadtzentrum und sie müssen zuerst eine 112-stufige Treppe erklimmen, um sie erreichen zu können. Schon allein der Innenbereich der Kirche ist den Besuch aber wert, denn es wird Sie unter anderem ein von der Decke hängendes Boot erwarten. Dieses soll die Kirchenbesucher an ihre Liebsten erinnern, die auf hoher See sind. Außerdem werden Sie dort ein Fenster besichtigen können, das ursprünglich aus der Coventry Cathedral in England stammt. Im wunderschönen botanischen Garten werden Sie zusätzlich zu jeder in Island heimischen Art auch Pflanzen aus weit entfernten Gegenden wie Neuseeland, Tansania und Kalifornien finden. Der Garten wurde im Jahre 1912 eröffnet. Obwohl Akureyri nur 100 km vom Nördlichen Polarkreis entfernt liegt, lassen sich dort einige der wärmsten Sommer des Landes genießen, wobei die Temperaturen oft bis zu knapp über 20 Grad erreichen.

22.05.24
Seydisfjordur, Island

Seydisfjordur, ein wunderschönes norwegisches Dorf aus dem 19. Jahrhundert an der Ostküste Islands gelegen, wird gemeinhin von vielen als eine der malerischsten Städte Islands angesehen. Dies lässt sich nicht nur auf seine eindrucksvolle Umgebung zurückführen, sondern besonders auch auf die Tatsache, dass keine Gemeinde in Island so viele Holzgebäude vorzuweisen hat, die so gut erhalten sind wie die von Seydisfjordur. Der Dichter Matthias Johannessen nannte Seydisfjordur einst „eine Perle, die in einer Muschel eingeschlossen ist“.

23.05.24
Djupivogur

Slow the pace, and discover the refreshing approach to life that Djupivogur has made its trademark. You can leave your phone behind as you step out into this Icelandic town, which has won awards celebrating its leisurely outlook and stubborn rebellion against the frenetic pace of modern life. After all, who needs emails and notifications when you have some of the most humbling monochrome scenery and gashed fjords, waiting on your doorstep? Sitting on a peninsula to the south-east of Iceland, the glacial approach to life here wins many hearts. A place where hammers knock on metal in workshops, artists ladle paint onto canvases, and wild ponies roam across mountains, Djupivogur is an uninhibited artistic hub – full of makers and creatives. The most expansive project is the 34 egg sculptures that dot the coastline, created by the Icelandic artist, Sigurður Guðmundsson. Each egg represents a different native bird species. Fishing remains the primary industry, and you can savour the soft fruits of the labour in restaurants serving up smoked trout and fish soup within their cosy confines. Wander the surrounding landscapes, where snow-freckled mountains rise, and lazy seals lie on dark rock beaches, to feel Djupivogur’s natural inspiration seeping under your skin. Alive with greens and golds in summer, further ventures reveal bright blue glaciers and the sprawling waterfalls of Vatnajökull National Park. The cliff-hugging puffins of Papey Island are a short boat ride away, while Bulandstindur Mountain’s pyramid shape is a stand out even among these fairy-tale landscapes.

24.05.24
Torshavn

Mehr als 900 Kilometer von Dänemarks Westküste entfernt liegen die Färöer Inseln, ein Dreieck aus vom Wind gepeitschten Inseln, von denen nur 17 bewohnt sind. Nur 47,241 Menschen und mehr als 70,000 Schafe lassen sich auf diesen Inseln finden. Ein Großteil des Erbes der Insel lässt eine mittelalterliche Vergangenheit erkennen, beginnend mit der Ankunft von Bauern aus dem Westen Norwegens, die sich im 9. Jahrhundert hier niederließen. Beweise dieses skandinavischen Erbes konnte sich durch die Jahrhunderte lange Isolation gut erhalten; antike Strukturen können immer noch in Dörfern gefunden werden, deren Zentrum um alte Kirchen herum erbaut wurde. Steile Klippen und Wasserfälle haben Streymoy geformt, die größte der Inseln, wo auch Torshavn zu finden ist, die kleinste Hauptstadt der Welt mit nur 12,470 Einwohnern und zusätzlich noch ungefähr 4,000 Menschen die in den Vororten Argir und Haoyvik leben. Besucher können interessante Museen, Kirchen, Monumente und alle möglichen Annehmlichkeiten einer modernen Stadt und eines florierenden Hafens vorfinden. Das älteste, immer noch aktive Parlament der Welt wurde hier während der Ära der Wikinger gegründet. Heutzutage beherbergt es die Hauptbüros der örtlichen Regierung. Viele der Sehenswürdigkeiten lassen sich außerhalb von Torshavn in der zerklüfteten Schönheit von Streymoy finden. Es gibt hier Felder, auf denen Ponys und Schafe grasen, winzige Weiler, wo die Bewohner in halbhölzernen Häusern leben, die von grünen Grasdächern vor Wind und Wetter geschützt werden und dramatische Felsformationen. Tausende Vögel machen an diesen spitzen Klippen Halt, welche einen idealen Platz für Tölpel, Alkenvögel und Papageientaucher darstellen. Das Klima auf den Färöern ist normalerweise nass und windig. Wegen des Golfstroms ist die Temperatur um einiges angenehmer als die Breitengrade annehmen lassen; dies hilft auch dabei, die Hafen auf den Färöern das ganze Jahr über eisfrei halten zu können. In der Abgeschiedenheit ihrer Inseln praktizieren die Bewohner immer noch den traditionellen Ringtanz und rezitieren Balladen, was beides einen wichtigen Teil ihrer kulturellen Identität ausmacht. Diese wahrhaft einzigartige und ruhige Lage bietet einen hervorragenden Ausgangspunkt f ü r das Aufeinandertreffen von Mensch und Natur.

25.05.24
Klaksvik

Klaksvík is a town on the island of Borðoy, in the Faroe Islands. The 1963 Christian’s Church has a 19th-century wooden boat hanging from the ceiling and a 4,000-year-old font. Norðoya Fornminnasavn museum is partly housed in an old pharmacy. Outside town, there are Viking-era remains at Úti í Grøv. Trails to Hálsur lookout and Klakkur peak offer rich birdlife and views across the straits to Kunoy and Kalsoy islands.

26.05.24
Lerwick, Shetland Islands United Kingdom

Adrift between the Scottish and Norwegian coasts, the craggy Shetland Islands form the most northerly point of the British Isles. Sprawling across 100 islands, connected by sandy bridges and crisscrossing ferries, explore the highlights of this scenic archipelago outpost. With incredible Neolithic history, spanning 5,000 years of human heritage, these islands, which sit just shy of the Arctic Circle, are an isolated and immense treasure trove of history and thrilling scenery. Look out over dramatic coastline from atmospheric Iron Age towers.

26.05.24
Noss Island

Exploring the sandstone cliff faces of the Isle of Noss will reveal ledges loaded with gannets, puffins, guillemots, shags, kittiwakes, Razorbills, fulmars and Great Skuas. The island was recognized as a National Nature Reserve in 1955, and has one of Europe’s largest and most diverse seabird colonies. Sheep have grazed the inland hillsides of Noss since the late 1800s and early 1900s when around twenty people lived on the island to manage the sheep farm. Along with the sheep, shaggy Shetland ponies graze the windblown slopes of Noss.

27.05.24
Kirkwall, Orkney Islands, Großbritannien

Kirkwall, das auf dem Festland liegt, ist der wichtigste Hafen und die Hauptstadt der Orkney Islands. Steinhäuser mit steilen Dächern reihen sich an den Straßen, die sich um die mittelalterliche St. Magnus Kathedrale herum schlängeln, aneinander. Ein Museum, das historische Artefakte der Orkneys ausstellt, lässt sich im Tankerness House aus dem 16. Jahrhundert finden. Weitere Sehenswürdigkeiten um die Insel herum sind zum Beispiel Maes How, die Stätte des am besten erhaltenen Megalithen ganz Großbritanniens, und das steinzeitliche Dorf Skara Brae. Scapa Flow dient als eine Erinnerung an noch nicht so lange vergangene Zeiten, als hier während der beiden Weltkriege ein Marinestützpunkt gefunden werden konnte.

28.05.24
Dunvegan, Isle of Skye, Scotland
28.05.24
Locheynort, Uist Island
29.05.24
St. Kilda

Großbritannien

29.05.24
Boreray Island cruising
30.05.24
Auf hoher See
31.05.24
Vestmannaeyjar

The name Vestmannaeyjar refers to both a town and an archipelago off the south coast of Iceland. The largest Vestmannaeyjar island is called Heimaey. It is the only inhabited island in the group and is home to over 4000 people. The eruption of the Eldfell Volcano put Vestmannaeyjar into the international lime light in 1973. The volcano’s eruption destroyed many buildings and forced an evacuation of the residents to mainland Iceland. The lava flow was stopped in its tracks by the application of billions of liters of cold sea water. View less Since the eruption, life on the small island outpost has returned to the natural ebb and flow of a small coastal fishing community on the edge of the chilly and wild North Atlantic.

31.05.24
Cruise Surtsey

On 14 November 1963, a trawler passing the southernmost point of Iceland spotted a column of smoke rising from the sea. Expecting to find a burning boat they were surprised to find instead, explosive volcanic eruptions. They were witnessing the birth of a new island. Columns of ash reached heights of almost 30,000 feet in the sky and could be seen on clear days as far away as Reykjavík. The eruptions continued for three and a half years, ending in June 1967. Once formed, Surtsey was 492 feet above sea level and covered an area of almost 2 square miles. The island was named after the Norse fire god Surtur. It is a perfect scientific study area used to understand the colonization process of new land by plant and animal life.

01.06.24
Reykjavik, Island

Feuer, Frost und Wasser, die durch die Farben rot, weiß und blau auf der isländischen Flagge symbolisiert werden, werden in Form von Eis und Schnee der Gletscher, den heißen Schlammbecken, den Geysiren und den glühenden Lavaströmen in der vulkanischen Region des Landes manifestiert. Die Besiedlung Islands lässt sich bis ins Jahr 874 zurückverfolgen, als ein Norweger namens Ingolf Arnarson dort, wo heute Reykjavik ist, ankam. Im Jahre 930 formten die Siedler eine Legislative, die Alting, die der Anfang des Staatenbundes von Island war. Vom 10. bis zum 14. Jahrhundert konnte Island eine eigene literarische Form entwickeln, die isländische Saga, die sich durch die nordische Kultur zieht und bis in die englische und deutsche Sprache vordringen konnte. Diese wurde benutzt, um Geschichten von Göttern zu spinnen, historische Ereignisse festzuhalten und Helden zu glorifizieren. Als die Hauptstadt Islands und als das wichtigste Zentrum der Bevölkerung des Landes, ist die Stadt Reykjavik eine faszinierende Mischung von Traditionen und Moderne. Genauso wie Island ein einzigartiges Land ist – zerklüftet und abgelegen und doch technologisch fortschrittlich und nordischen Überfluss genießend – ist Reykjavik eine höchst ungewöhnliche Hauptstadt. Sie dominiert das Leben Islands in fast jedem Aspekt. Fast die Hälfte der Bevölkerung des Landes (in etwa 270,000) lebt in und um der Hauptstadt und die Wirtschaft der gesamten Nation hängt von Reykjavik ab. Fast 60 Prozent der Importe Islands werden hier aufgenommen und verschickt und 40 Prozent der Exporte des Landes werden hier zur Verschiffung durch den Hafen von Reykjavik beladen. Außerdem ist sie das Hauptquartier der vielleicht fortschrittlichsten Fischindustrie, die auch die wichtigsten Exportartikel Islands hervorbringt.

SILVER CLOUD & SILVER WIND

Die Silver Cloud und Silver Wind sind klein genug, um auch verschwiegene Häfen und Buchten an den schönsten Plätzen der Meere anlaufen zu können.
Auf allen Schiffen wird Sie der einzigartige Service des Personals 24 Stunden am Tag gleichermaßen verwöhnen. Die internationale Crew an Bord bemüht sich insbesondere auch um deutschsprachige Gäste.
In unserer langen Tradition verbinden beide Schiffe den Luxus privater Jachten mit mit den Einrichtungen eines Country Clubs und dem herausragenden Service eines exklusiven Hotels.
148 Außensuiten von 23 bis 122m², davon 75% mit eigener Veranda, luxuriös ausgestattet, begehbarer Kleiderschrank, separater Wohnbereich, Minibar, Safe, Telefon, Flachbildfernseher/DVD, Radio, Haartrockner, Bademäntel, Marmor-Bad mit WC und Badewanne.
Silver Cloud & Silver Wind – Ihr Geschmack

Dem Großen Geschmack gewidmet
Tag für Tag, Abend für Abend verbinden sich feine Speisen, herrliche Blicke aufs Meer und die freie Platzwahl zu einem außerordentlichen Erlebnis. Genießen Sie unsere exzellente Küche, inspiriert von den international anerkannten Chefs von Relais & Chateaux, einer exquisiten Vereinigung von Boutique-Hotels und -Restaurants. Drei hervorragende, gemütliche Restaurants laden zu den Mahlzeiten, zum Treffen neuer Freunde, einem stillen Abend zu zweit oder einer Feier zu einem besonderen Anlass. Überall können Sie frei den Platz wählen und auch alleine sitzen, erscheinen, wann es Ihnen recht ist oder mit Freunden Ihrer Wahl speisen.
The Restaurant
The Restaurant umgibt seine Gäste mit Eleganz und bestem Service. Jeden Abend wird moderne, internationale Küche von unseren kreativen Chefs zubereitet und durch „La Collection du Monde“ gekrönt, den von Relais & Chateaux exklusiv für Silversea entworfenen Menüs.
La Terrazza
Oder wählen Sie à la Carte servierte beste italienische Küche in La Terrazza. Authentische Rezepte ausgeführt mit frischesten Zutaten und mit Leidenschaft und Stil gekocht. Geschmackvoller Ausdruck des speziellen italienischen Erbes von Silversea.
Weinrestaurant von Relais & Chateaux
Das einzige Weinrestaurant von Relais & Chateaux auf See finden Sie an Bord der Silversea Schiffe. Gönnen Sie sich einen Abend mit feinsten Weinen, begleitet von einem speziell komponierten Menü von Speisen aus einer bestimmten Region. Mit diesem 6-Gänge-Menü feiern Sie die besten Weinregionen der Welt. Die Restaurants Saletta an Bord der Silver Cloud und Silver Wind bieten eine ansprechende gemütliche Umgebung für ein solches Dinner.
Pool Grill
Genießen Sie frische, leichte Speisen an Deck, nach Wunsch in der Sonne oder im Schatten.
Speisen in Ihrer Suite
Ein Snack um Mitternacht, eine Süßigkeit am späten Abend oder ein Dinner, das in der provaten Umgebung Ihrer Suite Gang für Gang serviert wird. Das Speisen in Ihrer Suite und der Suitenservice rund um die Uhr stehen Ihnen immer kostenlos zur Verfügung.
Silver Cloud & Silver Wind – Gesund Leben

Silverseas Wellness-Programm zielt, während Sie auf See sind, auf gesundes Leben und eine Wiederbelebung von Geist, Körper und Seele ab.

Das Spa bei Silversea
Erfrischen Sie Ihre Sinne und Ihr Gefühl fürs Wohlbefinden in stiller Umgebung mit einer breiten Auswahl an Anwendungen wie Gesichtsbehandlungen, beruhigende Körperwickel und Massagen sowie ein volles Programm im Schönheitssalon.

Das Fitnesszentrum
Entwerfen Sie mit Hilfe eines geprüften Fitness-Trainers an Bord ein tägliches Übungsprogramm. Das Fitnesszentrum bietet u.a. Aerobics, Zirkel- und Balltraining an. Im Pool gibt es Wasseraerobic, und früh am Morgen empfiehlt sich ein Power Walk auf der Strecke an Bord. An weicheren Übungen werden Yoga, Pilates, Dehnübungen und Meditationsgruppen angeboten. Nach den Übungen können Sie an zwei Whirlpools an Deck Ihre Muskeln entspannen. Wellness-Seminae präsentieren Themen wie bessere Fettverbrennung, weichere Haut, Aromatherapie und Ernährung. Alle Gruppenseminare sind kostenfrei. Persönliche Serviceleistungen wie Spa-Therapien, Einzeltraining und spezielle Fitness-Programme werden gesondert berechnet.

Cruiselite Dining
Ob SIe Ihre Gesundheit verbessern oder Ihr Gewicht kontrollieren wollen, Silversea bietet Ihnen täglich besondere Speisen an. Bei vorheriger Mitteilung können auch Sonderwünsche berücksichtigt werden.
SILVER CLOUD & SILVER WIND – SUITEN
Raum und Privatsphäre stehen an oberster Stelle. Die Silversea Schiffe sind wie kleine, exklusive Resorts. Sie können sich in Ihre Suite mit genügend Platz, Privatheit und schönen Einrichtungen zurückziehen. Die meisten Suiten verfügen über Teak-Veranden, von denen man die vorbeiziehende Welt beobachten kann.
In den verschiedenen Räumen an Bord können Sie sich mit anderen Gästen treffen. Überall ist die Atmosphäre einladend und entspannend, wie bei guten Freunden.
Zusätzliche Leistungen in den Medallion und Silver Suiten:
Spezieller Schoko-Willkommensgruß, auf Anfrage Canapés am Nachmittag, Abendessen am Offiziers-Tisch.
Zusätzliche Leistungen in den Royal, Grand und Owner´s Suiten:
Laundry Service während der gesamten Reise, Trockenreinigung und Bügelpressen, auf Anfrage Canapés am Nachmittag, spezieller Schoko-Willkommensgruß, Lavazza-Espresso-Maschine, Abendessen am Offiziers-Tisch, Dinner für zwei im Le Champagne an einem Abend pro Voyage, zwei Stunden Internet-Service pro Voyage und Suite, zwei Stunden pro Voyage weltweites Telefonieren aus der Suite.

Kartenraum
Bibliothek
Outdoor-Pool

Aerobic
Fitnessgeräte
Joggingstrecke
Persönliches Training
Pilates
Yoga

Connoisseur Club
Panorama-Lounge
Show-Lounges

Schönheitssalon
Gesichtsbehandlungen
Maniküre
Massage
Pediküre
Pool-Deck
Sauna
Spa
Dampfbad
Schwimmbad
Whirlpool

Boutique
Concierge-Service
Konferenzraum
Duty-free-Shop
Reservierungen & Verkauf künftiger Kreuzfahrten
Büro für Guest Relations
Empfang
Sicherheitstresor
Wäscherei mit Selbstbedienung
Büro für Landausflüge

24-Stunden-Speisen-im-Zimmer
Bar
Cafe
Grill
Le Champagne
Saletta Restaurant

Internetzugang-Lounge
Internet Cafe
Satelliten-TV in den Kabinen

Kabine

Reiseübersicht

14 Nächte mit der Silver Endeavour - - Abfahrt 18.05.2024

Jetzt anfragen

Jetzt anfragen

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie werden von uns so schnell wie möglich eine entsprechende Offerte erhalten. Beste Grüsse Ihr Cruisetour-Team