044 289 81 81Mo-Fr 9-18 Uhr

Bitte geben Sie das Alter der Kinder an

Mumbai to Piraeus

Silver Moon

Ihre Kreuzfahrt

17 Nächte   Silver Moon  

Abfahrt

23.05.2024

Route Mumbai, Indien - Auf hoher See - Auf hoher See - Maskat, Oman - Maskat, Oman - Auf hoher See - Auf hoher See - Auf hoher See - Auf hoher See - Jeddah, Saudi Arabien Mehr

Reiseinformationen

Datum
Hafen
Info
Ankunft
Abfahrt
23.05.24
Mumbai, Indien
19:00

Mumbai, oder Bombay, wie ist gemeinhin noch bekannt ist, ist die Wirtschaftshauptstadt Indiens. In den 500 Jahren seit der „Entdeckung” durch die Portugiesen wurde Mumbai von einem eingeborenen Fischerdorf in eine sich ständig ausdehnende Metropole mit mehr als 14 Millionen Einwohnern verwandelt. Dies ist auch die indische Hauptstadt des Geldes, ein Magnet für Unternehmer, die Heimat der indischen Börse und das Hauptquartier für viele nationale und internationale Firmen.

24.05.24
Auf hoher See
25.05.24
Auf hoher See
26.05.24
Maskat, Oman
07:00

Von faszinierenden Bergen auf der einen Seite und sanften Sandstränden an der Küste umgeben, war Maskat schon in der Antike ein geschäftiger Hafen. Als Hauptstadt des modernen Oman mit weiten Alleen und einer Architektur, die sowohl kontemporäre und traditionelle Designs vereint, sind Teile der Stadt immer noch mittelalterlich anmutend, zum Beispiel zwei uralte portugiesische Festungen, die an der felsigen Bucht liegen, um die herum die Stadt gebaut wurde. Während des 14. und 15. Jahrhunderts war Maskat ein wichtiger Außenposten für die mächtigen Könige von Hormuz. Im 16. Jahrhundert übernahmen die Portugiesen die Herrschaft über Maskat, aber verloren ihre Dominanz am Golf, als die Stadt unter Omani Herrschaft im Jahre 1650 wieder aufblühen konnte. Seit der Mitte des 18. Jahrhunderts waren Mitglieder der Al-Busaidy Dynastie die Herrscher des Oman. Seit der Zeit, als der Sultan Qaboos Bin Said im Jahre 1970 den Thron bestieg, konnte sich das Sultanat von einer unterentwickelten Nation zu einem modernen Staat mit einem imposanten Regierungsgebäude, Krankenhäusern, neuen Straßen, einer Universität und einem Sportkomplex entwickeln. Die malerischen alten Gebäude des Omans koexistieren immer noch mit modernen kommerziellen und bewohnten Vierteln, welche der Stadt ein ganz eigenes Ambiente verleihen. Der Palast Ihrer Majestät, Sultan Qaboos, an der Küste bietet Ihnen eine spektakuläre Aussicht, da er zwischen steilen felsigen Hügeln zu finden ist. Der Großraum Maskat deckt ein riesiges Gebiet ab, das sich in drei Sektionen unterteilen lässt: der alte Hafen, das Haupthandels- und Wohnzentrum und das moderne zentrale Bankenviertel. Prunkvolle Villen und luxuriöse Hotels sind hier auf Grund eines anhaltenden Baubooms zu finden. Eine starke Entwicklung im Tourismus hat dem Oman eine neue Rolle als eindrucksvolles, faszinierendes und sicheres Urlaubsziel verliehen. Der Oman ist voller Schätze – von historischen Palästen und traditionellen Gebäuden bis hin zu faszinierenden Landschaften und freundlichen Bewohnern. Der Aufbruch in ein modernes Zeitalter hat hervorragend funktioniert und es außerdem geschafft, die Mystik der alten Zeit mit einer Kostprobe des 21. Jahrhunderts verbinden zu können.

27.05.24
Maskat, Oman
13:00

Von faszinierenden Bergen auf der einen Seite und sanften Sandstränden an der Küste umgeben, war Maskat schon in der Antike ein geschäftiger Hafen. Als Hauptstadt des modernen Oman mit weiten Alleen und einer Architektur, die sowohl kontemporäre und traditionelle Designs vereint, sind Teile der Stadt immer noch mittelalterlich anmutend, zum Beispiel zwei uralte portugiesische Festungen, die an der felsigen Bucht liegen, um die herum die Stadt gebaut wurde. Während des 14. und 15. Jahrhunderts war Maskat ein wichtiger Außenposten für die mächtigen Könige von Hormuz. Im 16. Jahrhundert übernahmen die Portugiesen die Herrschaft über Maskat, aber verloren ihre Dominanz am Golf, als die Stadt unter Omani Herrschaft im Jahre 1650 wieder aufblühen konnte. Seit der Mitte des 18. Jahrhunderts waren Mitglieder der Al-Busaidy Dynastie die Herrscher des Oman. Seit der Zeit, als der Sultan Qaboos Bin Said im Jahre 1970 den Thron bestieg, konnte sich das Sultanat von einer unterentwickelten Nation zu einem modernen Staat mit einem imposanten Regierungsgebäude, Krankenhäusern, neuen Straßen, einer Universität und einem Sportkomplex entwickeln. Die malerischen alten Gebäude des Omans koexistieren immer noch mit modernen kommerziellen und bewohnten Vierteln, welche der Stadt ein ganz eigenes Ambiente verleihen. Der Palast Ihrer Majestät, Sultan Qaboos, an der Küste bietet Ihnen eine spektakuläre Aussicht, da er zwischen steilen felsigen Hügeln zu finden ist. Der Großraum Maskat deckt ein riesiges Gebiet ab, das sich in drei Sektionen unterteilen lässt: der alte Hafen, das Haupthandels- und Wohnzentrum und das moderne zentrale Bankenviertel. Prunkvolle Villen und luxuriöse Hotels sind hier auf Grund eines anhaltenden Baubooms zu finden. Eine starke Entwicklung im Tourismus hat dem Oman eine neue Rolle als eindrucksvolles, faszinierendes und sicheres Urlaubsziel verliehen. Der Oman ist voller Schätze – von historischen Palästen und traditionellen Gebäuden bis hin zu faszinierenden Landschaften und freundlichen Bewohnern. Der Aufbruch in ein modernes Zeitalter hat hervorragend funktioniert und es außerdem geschafft, die Mystik der alten Zeit mit einer Kostprobe des 21. Jahrhunderts verbinden zu können.

28.05.24
Auf hoher See
29.05.24
Auf hoher See
30.05.24
Auf hoher See
31.05.24
Auf hoher See
01.06.24
Jeddah, Saudi Arabien
09:00
18:00

Jeddah (Jiddah) ist die kosmopolitischste der Städte Saudi Arabiens und das Juwel des Roten Meeres. Sie ist außerdem die zweitgrößte Stadt des Landes, wobei nur die Hauptstadt Riyadh größer ist. Ziemlich genau in der Mitte der Küste des Königreiches gelegen ist Jeddah der geschäftigste aller Häfen im ganzen Königreich. Zusätzlich dazu, dass Jeddah der wichtigste Hafen des Landes ist, ist es auch das Haupttor der hunderttausenden muslimischen Pilger nach Saudi Arabien, die auf dem Weg in die heiligen Städte Makkah (Mecca) und Madinah sind. Saudi Arabien ist als der Ort bekannt, an dem Muhammed geboren wurde und an dem man die heiligsten Orte des Islam vorfinden kann. Jeddah ist überraschenderweise zu Ehren der biblischen Eva benannt. „Jadda” heißt im Zusammenhang mit Eva so viel wie „Großmutter”, welche nach der Legende in der Nähe der historischen Altstadt begraben liegen soll. Die Altstadt von Jeddah, die auch unter dem Namen Al-Balad bekannt ist, kann sich mit serpentinenartigen Alleen und Jahrhunderte alten, mehrstöckigen Gebäude rühmen. Der untere Teil der Mauern sind meistens aus geschnittenen Backsteinen gefertigt, während der obere Teil aus Lehmziegeln mit vergittern Holzstangen besteht. Das Herz des alten Jeddah ist sein Markt. In seinem Zentrum lassen sich ein 700 Jahre alter Flaggenmast und eine Kanone aus dem 15. Jahrhundert finden, welche den Historischen Platz des Königs Abdul Aziz dominieren.

02.06.24
Auf hoher See
03.06.24
Safaga, Ägypten
07:00
23:59

Die Hafenstadt Safaga liegt am westlichen Teil des Roten Meeres, gegenüber der Küste von Saudi Arabien. Die staubigen Straßen sind meistens ruhig und sicher für den hin und wieder vorbeikommenden Lastwagen oder Bus. Leidenschaftliche Taucher kommen hier her zu einem der wenigen Resorthotels nördlich von Safaga, um eine der weltbesten und relativ unberührten Orte für Unterwasserexpeditionen genießen zu können. Ihre Anzahl nimmt stetig zu. Als ein direktes Resultat kann man Safaga fasst schon dabei zu sehen, wie es seine Annehmlichkeiten immer weiter ausbaut. Für Kreuzfahrtschiffe, die hier Halt machen, dient Safaga als ein Tor nach Luxor, das zu den wichtigsten Urlaubszielen Ägyptens zu zählen ist und die Liste der unbedingt zu besuchenden Attraktionen anführt. Diejenigen Gäste, die an dem Ausflug nach Luxor nicht teilnehmen, werden bald merken, dass es in Safaga selbst nicht allzu viel zu erleben gibt außer in einigen Touristendörfern in Souvenirläden zu stöbern, zu tauchen und in den Resorthotels an Schnorchelausflügen teilzunehmen. Eine weitere Möglichkeit, die Umgebung entdecken zu können wäre ein Halbtages Trip nach Hurghada.

04.06.24
Aqaba, Jordanien
13:00

Jordanien ist eines der faszinierendsten Reiseziele im Mittleren Osten und bietet Ihnen Attraktionen, die sich ohne Weiteres als vielseitig und unvergleichbar beschreiben lassen. Dieses Land ist nicht mit Ölreichtum gesegnet; ihr eigentlicher Schatz ist in der Schönheit der Landschaft und der einzigartigen Kombination aus Altertum, natürlicher Umgebung und Traditionen zu finden. Die rosarote Stadt Petra und die atemberaubende Wadi Rum Wüste locken jedes Jahr unzählige Besucher in das Haschemitische Königreich. Aqaba ist Jordaniens einziger Hafen und ist für die Wirtschaft des Landes von unsäglicher Wichtigkeit. Es finden sich unzählige Lastwägen auf der ungefähr 350 km langen Strecke zwischen Aqaba und der Hauptstadt Amman. Aqaba bietet Ihnen mit den steil ansteigenden Bergen eine faszinierende Kulisse. Für Kreuzfahrtschiffe kann der Hafen als Tor zur berühmten Stadt Petra, der spektakulären Wüste und der Bergregion Wadi Rum gesehen werden. Aqaba selbst kann sich mit einer ganzen Reihe Läden, Hotels und Restaurants rühmen. Einige der jüngsten archäologischen Funde im Zentrum der Stadt sind höchst wahrscheinlich die Überreste der ältesten Kirche der Welt, die wohl aus dem späten 3. Jahrhundert stammt. Auch bei Tauchern ist Aqaba sehr beliebt, da sich in den Gewässern des Roten Meeres eine unfassbare Vielfalt an Unterwasserlebewesen finden lässt. Petra, die beliebteste Sehenswürdigkeit dieser Gegend, liegt ungefähr 110 km vom Hafen entfernt. Die Überreste dieser einst eindrucksvollen Stadt stammen aus dem 3. Jahrhundert v. Chr., als die Nabatäer kunstvoll ausgearbeitete Gebäude aus solidem Stein gehauen haben. Jahrhunderte lang verlassen und vergessen wurde die rosarote Stadt Petra im 19. Jahrhundert wiederentdeckt. Ausgrabungen wurden aber erst hundert Jahre später in Gang gesetzt; der zentrale Teil wurde erst nach 1958 vollkommen ausgegraben. Heutzutage wird diese Stätte als eine der spektakulärsten Attraktionen des Mittleren Ostens angesehen – ein Ort, den jeder der diese Gegend besucht, unbedingt gesehen haben muss.

05.06.24
Aqaba, Jordanien
23:00

Jordanien ist eines der faszinierendsten Reiseziele im Mittleren Osten und bietet Ihnen Attraktionen, die sich ohne Weiteres als vielseitig und unvergleichbar beschreiben lassen. Dieses Land ist nicht mit Ölreichtum gesegnet; ihr eigentlicher Schatz ist in der Schönheit der Landschaft und der einzigartigen Kombination aus Altertum, natürlicher Umgebung und Traditionen zu finden. Die rosarote Stadt Petra und die atemberaubende Wadi Rum Wüste locken jedes Jahr unzählige Besucher in das Haschemitische Königreich. Aqaba ist Jordaniens einziger Hafen und ist für die Wirtschaft des Landes von unsäglicher Wichtigkeit. Es finden sich unzählige Lastwägen auf der ungefähr 350 km langen Strecke zwischen Aqaba und der Hauptstadt Amman. Aqaba bietet Ihnen mit den steil ansteigenden Bergen eine faszinierende Kulisse. Für Kreuzfahrtschiffe kann der Hafen als Tor zur berühmten Stadt Petra, der spektakulären Wüste und der Bergregion Wadi Rum gesehen werden. Aqaba selbst kann sich mit einer ganzen Reihe Läden, Hotels und Restaurants rühmen. Einige der jüngsten archäologischen Funde im Zentrum der Stadt sind höchst wahrscheinlich die Überreste der ältesten Kirche der Welt, die wohl aus dem späten 3. Jahrhundert stammt. Auch bei Tauchern ist Aqaba sehr beliebt, da sich in den Gewässern des Roten Meeres eine unfassbare Vielfalt an Unterwasserlebewesen finden lässt. Petra, die beliebteste Sehenswürdigkeit dieser Gegend, liegt ungefähr 110 km vom Hafen entfernt. Die Überreste dieser einst eindrucksvollen Stadt stammen aus dem 3. Jahrhundert v. Chr., als die Nabatäer kunstvoll ausgearbeitete Gebäude aus solidem Stein gehauen haben. Jahrhunderte lang verlassen und vergessen wurde die rosarote Stadt Petra im 19. Jahrhundert wiederentdeckt. Ausgrabungen wurden aber erst hundert Jahre später in Gang gesetzt; der zentrale Teil wurde erst nach 1958 vollkommen ausgegraben. Heutzutage wird diese Stätte als eine der spektakulärsten Attraktionen des Mittleren Ostens angesehen – ein Ort, den jeder der diese Gegend besucht, unbedingt gesehen haben muss.

06.06.24
Auf hoher See
07.06.24
Suez Kanal Überfahrt
04:00
18:00

Suez erstreckt sich über die Küsten des Golfes, da wo das Rote Meer auf den südlichen Anfang des Suez Kanals trifft. Die Stadt ist mehr oder weniger eine Durchfahrt für Tanker, Frachtschiffe und private Yachten, die sich auf dem Weg oder weg vom Mittelmeerraum befinden. Einige Reisende kommen auf ihrem Weg nach Sinai oder zu den Stränden am Roten Meer durch Suez und die Muslime verwenden diesen Teil des Golfes von Suez als einen Startpunkt für ihre Pilgerreise nach Mekka. Suez wurde fast komplett während des Krieges mit Israel, der von 1967 bis 1973 tobte, zerstört, obwohl es heutzutage kaum noch Hinweise auf diese Verwüstung zu finden gibt. Drei amerikanische Panzer der Israelis stehen auf der Corniche als ein Mahnmal an die Kriege. Da es hier im Bezug auf touristische Dinge eher wenig zu sehen gibt, ist das Beobachten von Schiffen, wenn diese in den Suez Kanal hinein oder hinaus fahren, ein beliebter Zeitvertreib. Desweiteren können wir Ihnen Ausflüge nach Cairo oder zur Kanalstadt Ismailia empfehlen. Port Said wurde im Jahre 1859 gegründet, als die Ausgrabungsarbeiten für den Suez Kanal begannen. Als der Kanal im Jahre 1869 fertig gestellt wurde, konnte sich die Stadt immer weiter entwickeln, bis sie im Zuge der Suez Krise einem Bombenangriff zum Opfern fiel. Die Stadt hatte des Weiteren sehr in den Jahren 1967 und 1973 während der Kriege mit Israel zu leiden. Heute wurden die meisten der zerstörten Gegend wieder aufgebaut. Einige der originalen Straßen der Stadt können sich mit Gebäuden aus dem frühen 20. Jahrhundert rühmen, die mit wunderschönen Balkonen ausgestattet sind. Die Einwohner der Stadt, die ungefähr 400,000 Menschen umfassen, haben ihre wirtschaftliche Existenz dem Suez Kanal zu verdanken. Ägypter aus anderen Teilen des Landes reisend nach Port Said, um deren Resort Annehmlichkeiten nutzen zu können. Obwohl die Strände lediglich mittelmäßig sind, kann diese Region eine angenehme Alternative für die Bewohner Kairos bieten, um der erdrückenden Hitze des Sommers entkommen zu können.

08.06.24
Auf hoher See
09.06.24
Athen (Piräus), Griechenland
07:00

Die wahren Schätze Athens können in der klassischen Kunst und Architektur der Stadt gefunden werden, die sich bis ganz an den Anfang der westlichen Zivilisation zurückdatieren lassen. Das Highlight ist und bleibt jedoch der Acropolis Komplex, der schon seit dem 5. Jahrhundert v.Chr. existiert. Zusätzlich dazu können Sie auch ein Archäologisches Museum besuchen, das eine der faszinierendsten und vollständigsten Kollektionen der antiken Welt für Sie bereit hält.

Kabine

Reiseübersicht

17 Nächte mit der Silver Moon - - Abfahrt 23.05.2024

Jetzt anfragen

Jetzt anfragen

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie werden von uns so schnell wie möglich eine entsprechende Offerte erhalten. Beste Grüsse Ihr Cruisetour-Team