044 289 81 81Mo-Fr 9-18 Uhr

Bitte geben Sie das Alter der Kinder an

Lisbon to Athens (Piraeus)

Silver Moon

Ihre Kreuzfahrt

31 Nächte   Silver Moon  

Abfahrt

28.03.2023

Route Lissabon - Auf hoher See - Casablanca, Marokko - Tangier - Cadiz, Spanien - Malaga (Costa Del Sol) - Malaga (Costa Del Sol) - Cartagena,Spanien - Palma De Mallorca, Spanien - Tarragona, Spanien Mehr

Reiseinformationen

Datum
Hafen
Info
Ankunft
Abfahrt
28.03.23
Lissabon
23:00

Lissabon, die Hauptstadt Portugals, ist eine Stadt, die zum Meer hin offen und genau geplant ist und kann sich mit einer Eleganz, die an das 18. Jahrhundert erinnert, rühmen. Ihr Gründer soll angeblich der legendäre Odysseus gewesen sein, aber die Theorie, dass die Stadt eine phönizische Siedlung war, ist sehr viel wahrscheinlicher. In Portugal unter dem Namen Lisboa bekannt, wurde die Stadt von Römern, Visigothen und, zu Beginn des 8. Jahrhunderts, den Mauren bewohnt. Ein Großteil des 16. Jahrhunderts war für Portugal ein Zeitalter großen Reichtums und der Ausweitung seiner Territorien in Übersee. An Allerheiligen im Jahre 1755 passierte eine Tragödie in Form eines Erdbebens, das ungefähr 40000 Menschen tötete. Die Zerstörung Lissabons hat den gesamten Kontinent in Schock versetzt. Aus diesem Grund konnte Baixa (der untere Teil der Stadt) in einer einzigen Phase erbaut wurde. Der Auftrag wurde in weniger als einer Dekade vom königlichen Minister, dem Marques de Pombal, ausgeführt. Das genau geplante Layout dieser neoklassischen Struktur überlebte und ist bis zum heutigen Tag das Herz der Stadt. Im Vorort Belem und im alten maurischen Teil der Alfama, der sich unter der Burg des Heiligen Georg entlang zieht, können immer noch Beweise für das Lissabon vor dem Erdbeben gefunden werden. Lissabon ist eine kompakte Stadt an den Ufern des Flusses Tagus. Besuchern fällt es meistens sehr leicht, sich zu Recht zu finden, da sich die meisten interessanten Plätze in der unmittelbaren Umgebung der Stadtmitte befinden. Ein bequemes Bus- und Tramsystem und unzählige Taxis machen Ihnen das Herumkommen noch einfacher. Der Platz Rossio, seit dem Mittelalter das Herz Lissabons, ist ein idealer Ort, um Ihre Entdeckungsreise zu beginnen. Nachdem ein Feuer große Teile des historischen Viertels hinter Rossio im Jahre 1988 zerstörte, wurden viele Gebäude mit modernem Innendesign hinter originalen Fassaden erbaut. Die Stadt kann sich mit einigen Monumenten und Museen rühmen, wie zum Beispiel mit dem Kloster Jeronimos, dem Turm zu Belem, dem königlichen Kutschenmuseum und dem Gulbenkian Museum. Hoch über der Baixa finden Sie die Barrio Alto (die obere Stadt) mit ihrem lebendigen Nachtleben. Der einfachste Weg, um sich zwischen den beiden Vierteln zu bewegen, ist mit Hilfe des öffentlichen Aufzugs, der von Gustav Eiffel entworfen wurde. Wenn Sie den Tagus hinauf zum Ankerplatz des Schiffes fahren, können Sie schon drei Wahrzeichen Lissabons bestaunen: das Monument der Entdeckungen, den Turm zu Belem und die Statue Christi, die Besucher von seiner Gipfellage hoch über Europas längster Hängebrücke herab begrüßt.

29.03.23
Auf hoher See
30.03.23
Casablanca, Marokko
08:00
18:00

Obwohl Casablanca eine riesige, moderne Metropole ist, sind die meisten Orte, die für Besucher interessant sind, zentral gelegen und können leicht zu Fuß erreicht werden. Der Platz Mohammeds des Fünften ist der zentrale Punkt der Stadt, wobei sich die wichtigsten Alleen von hier aus in alle Richtungen verzweigen. Viele der kulturellen Sehenswürdigkeiten, wie Kunstgalerien, und auch wundervolle Restaurants sind um diesen Hauptplatz herum zu finden. Beispiele erstklassiger maurischer Architektur lassen sich in der Nähe des Platzes der Vereinten Nationen finden. Die Moschee Hassans II, die im Jahre 1993 fertig gestellt wurde, fügt der Skyline der Stadt einen ganz eigenen Charakter hinzu. Sie gehört zu den größten und schönsten Moscheen der Welt. Mehr als 30000 marokkanische Handwerker arbeiteten 6 Jahre daran, dieses faszinierende Haus Gottes zu erbauen.

31.03.23
Tangier
08:00
23:00

Set on the Maghreb coast, Tangier is Africa’s outstretched hand to Europe. With its bustling markets and lively waterfront, this city on Morroco’s north is an energetic and invigorating place and an exciting immersion into an incredible continent. The location, on the highly strategic narrowing of the Strait of Gibraltar, made Tangier a vital Phoenician trading town – and the resulting city is an invigorating mesh of cultures and curiosities. View less Part of the fun of Tangier is the well-rehearsed dance, as you dodge good-natured hawkers, and this is certainly a place to stroll with confidence and purpose. Delve into the mayhem of the walled Medina of Tangier for a rush of stimulation, as bartering and bantering echoes along the tight alleys. Crowded, noisy and busy, you’ll be sold to with a smile as you wander between stands of colourful spices, dried fruits and fabrics in this authentic Moroccan marketplace. Refresh and escape the sun with a fresh orange juice – or a sip of mint tea. Close to the city, you can find the Caves of Hercules, a coastal hollow that opens at both ends. The Phoenicians cut a window in the shape of the African continent, which reveals views of the Atlantic’s waves, and legend says Hercules rested within its confines. From Tangier, you can also venture inland to the Rif Mountains, where gorgeous Chefchaouen – a village of bright blue alleyways – waits. Punctuated by blooming flowers, the entire town is a beautiful, moulded artwork of colour, spilling down the mountain like a waterfall.

01.04.23
Cadiz, Spanien
08:00
19:00

Cadiz kann sich den meisten Erwartungen an eine Hafenstadt widersetzen, was es seinem andalusischen Charakter zu verdanken hat. Es erwarten Sie getünchte Häuser, die sich in schmalen Straßen aneinanderreihen und die Sie zu reizenden Plätzen führen werden. Die faszinierende Kathedrale aus der Barockzeit und eindrucksvolle Villen wurden aus dem Gold erbaut, das aus der Neuen Welt eingeführt wurde. Der moderne Schatz von Cadiz liegt 30 Minuten nördlich der Stadt, innerhalb der sanften Hügel von Jerez. Hier sichert die Herstellung von flüssigem Gold, wie der berühmte Sherry oft genannt wird, eine florierende Wirtschaft. Jerez ist außerdem die Heimat einiger der prestigeträchtigsten Pferdezuchten Spaniens.

02.04.23
Malaga (Costa Del Sol)
08:00

Bathing in the sunshine coast’s stunning subtropical climate, and laying out endless spectacular beaches, it’s no surprise that Malaga is one of Spain’s most popular cities. The already impressive cultural appeal of this holiday city has skyrocketed over recent years, and with a storied old town and Moorish fortifications, Malaga has a lot to offer. Nearby, you can recline on the renowned beaches of the Costa del Sol, or venture inland to discover the Moorish treasures of Granada and Cordoba. View less La Malagueta beach is Malaga’s spacious urban beach, perfect for a sunbathe and a dip in the warm water, before enjoying seaside cocktails or seafood tapas in the restaurants nearby. Malaga and the Costa del Sol may be best known for glorious weather and beaches, but Malaga can now stake a genuine claim as an artistic powerhouse too. Visit the renowned Picasso museum – housed in the artist’s birthplace – before exploring the freshly opened outpost of the Pompidou Centre. The art also spills out onto the streets in the colourful Soho district – splashed with vibrant street paintings. Known as La Manquita – or the one-armed woman – the city’s cathedral rises over the historic old town. Its huge bell tower stands tall, but an accompanying second tower was never completed – hence the nickname. The Alcazaba fortress palace looms over the waterfront and forms a spectacularly preserved remnant from the era when the Moors controlled the Andalucía region. Discover more of the Arabic influence by visiting Granada’s Alhambra palace, or Cordoba’s La Mezquita mosque. Together with Seville’s converted cathedral, the cities form Andalucía’s Golden Triangle of Moorish wonders.

03.04.23
Malaga (Costa Del Sol)
17:30

Bathing in the sunshine coast’s stunning subtropical climate, and laying out endless spectacular beaches, it’s no surprise that Malaga is one of Spain’s most popular cities. The already impressive cultural appeal of this holiday city has skyrocketed over recent years, and with a storied old town and Moorish fortifications, Malaga has a lot to offer. Nearby, you can recline on the renowned beaches of the Costa del Sol, or venture inland to discover the Moorish treasures of Granada and Cordoba. View less La Malagueta beach is Malaga’s spacious urban beach, perfect for a sunbathe and a dip in the warm water, before enjoying seaside cocktails or seafood tapas in the restaurants nearby. Malaga and the Costa del Sol may be best known for glorious weather and beaches, but Malaga can now stake a genuine claim as an artistic powerhouse too. Visit the renowned Picasso museum – housed in the artist’s birthplace – before exploring the freshly opened outpost of the Pompidou Centre. The art also spills out onto the streets in the colourful Soho district – splashed with vibrant street paintings. Known as La Manquita – or the one-armed woman – the city’s cathedral rises over the historic old town. Its huge bell tower stands tall, but an accompanying second tower was never completed – hence the nickname. The Alcazaba fortress palace looms over the waterfront and forms a spectacularly preserved remnant from the era when the Moors controlled the Andalucía region. Discover more of the Arabic influence by visiting Granada’s Alhambra palace, or Cordoba’s La Mezquita mosque. Together with Seville’s converted cathedral, the cities form Andalucía’s Golden Triangle of Moorish wonders.

04.04.23
Cartagena,Spanien
08:00
17:00

On the crossroads of mighty cultures, this Murcian port has endless ancient stories to share. A valuable natural harbour attracted many civilisations to this sun-bathed, southeasterly setting – following its foundation by the Carthaginians in 227 BC. Blending the imprints left by countless cultures on this global junction, the presence of everyone from the Vandals to the Phoenicians and Moors can be felt as you explore, walking between ruins and celebrated modernist architecture along Calle Mayor. Cartagena is crowned by the soaring Castillo de la Concepcion – rise to the stout castle aboard a panoramic lift. Inside, look through reams of archaeological treasures, or admire the rolling views down over the port and across the waters. Watch out for the electric blue peacocks who strut flamboyantly. Cartagena’s emergence as a visitor destination coincided with a stunning discovery in 1988 – the bowl of a gloriously preserved Roman Theatre. Enter to sit among the grandiose ancient venue, so evocative, you can’t help but imagine the historic performances that have graced its stage. Wander the breezy waterfront, looking across the narrow strait towards Africa’s distant haze, and spotting gleaming warships. Cartagena’s perfect harbour means it has been one of Spain’s oldest strategic navy positions since the 16th century. Settle to enjoy the joys of tapas in lively bars – sampling crisped paella, squid and honeyed-aubergine. Easter’s Semana Santa festivities are typically lively here, as hooded processions, lavish floats and sombre fiery displays roll through the streets.

05.04.23
Palma De Mallorca, Spanien
08:00
22:00

Die Balearen bestehen aus insgesamt 16 Inseln; die drei Wichtigsten sind Mallorca, Ibiza und Menorca. Sowohl Karthager und Römer, als auch Vandalen und Araber haben diese Inseln im Laufe der Jahrhunderte eingenommen. Ruinen hier sind der Beweis für eine prähistorische Talayot Zivilisation, eine megalithische Kultur, die zwischen 1500 vor Christus und der römischen Belagerung hier florieren konnte. Heutzutage werden die Inseln von Angreifern einer anderen Art belagert – nämlich von Horden von Touristen. Etwa 97 km vor dem spanischen Festland gelegen wird Sie die üppige und zerklüftete Landschaft, die kombiniert mit dem extrem milden, sonnigen Klima fast schon unwiderstehlich wirkt, vor allem auf Nordeuropäer, verzaubern. Deshalb können sich die Balearen auch mit kosmopolitischen Resorts, die alle ein lebendiges Nachtleben und viele sportliche Aktivitäten zu bieten haben, rühmen. Mallorca ist die größte der Inseln, die eine Fläche von etwa 3626 km² vorzuweisen hat. Die Landschaft ist wundervoll und es werden Sie dort Klippen erwarten, die an der welligen Küste aus dem Meer empor schießen und Bergketten, die die Ebenen vor der harschen Meeresbrise schützen. Die fruchtbare Ebene im Zentrum ist mit Mandel- und Feigenbäumen überdeckt. Außerdem finden sich dort Olivenhaine mit Bäumen, die schon über 1,000 Jahre alt sind. Hohe Pinien, Wachholder und Eichen reihen sich an den Berghängen aneinander. Palma de Mallorca ist die Hauptstadt des Archipels. Diese kosmopolitische Stadt mit eleganten Geschäften und Restaurants bietet Ihnen außerdem Gebäude von spektakulärer maurischer und gotischer Architektur. Im westlichen Teil Mallorcas, eingebettet in die Berge, liegt das Dorf Valldemosa. Es ist für sein Kartäuser Kloster bekannt, in dem Frédéric Chopin und George Sand den Winter 1838-39 verbrachten.

06.04.23
Tarragona, Spanien
08:00
23:00

Perched high above the Mediterranean just sixty miles southwest of Barcelona, Tarragona is an important cultural center in its own right. Visitors are drawn by its history, architecture and art, as well as opportunities to enjoy the beaches, marinas and golf courses. During its heyday during the Roman Empire, Tarraco was second in importance only to Rome. Many reminders of this era remain, including the old city walls, the amphitheater, the Forum, aqueducts and the Circus, with its underground vaults.

07.04.23
Barcelona, Spanien
07:00
19:00

Barcelona ist die Hauptstadt Kataloniens und zugleich die zweitgrößte Stadt Spaniens. Von den Bergen Montjuic, Vallvidrera und dem Tibidabo dominiert, kann sich das elegante Barcelona mit antiken und modernen architektonischen und künstlerischen Schätzen rühmen. Viele talentierte Künstler, Bildhauer und Architekten haben hier gelebt, wie zum Beispiel Picasso, Miró, Mares und Antonio Gaudi, der berühmteste Architekt der Stadt.

08.04.23
Valencia, Spanien
08:00
23:00

Valencia ist die drittgrößte Stadt Spaniens und die Hauptstadt der gleichnamigen Region. Es wurde ursprünglich von den Römern an den Ufern des Flusses Turia im Jahre 138 vor Christus gegründet. Im Jahre 711 nach Christus kamen die Mauren hier an und wandelten dieses Gebiet in ein reiches landwirtschaftliches und industrielles Zentrum um und etablierten hier gleichzeitig die Keramik-, die Papier-, die Seiden- und die Lederindustrie. Die Herrschaft der Muslime wurde im Jahre 1094 nur kurz durch den legendären kastilianischen Ritter El Cid unterbrochen. Valencia konnte im 15. und 16. Jahrhundert erblühen und somit zu einem der stärksten und mächtigsten Handelszentren im Mittelmeerraum aufsteigen. Valencia ist eine lebendige, freundliche und chaotische Stadt, die sich mit einem einzigartigen Museum der schönen Künste und mit einem der spannendsten Nachtleben in ganz Spanien rühmen kann. Das Zentrum der Stadt liegt in etwa 5 km im Innland von der Küste aus gesehen. Der Plaza del Ayuntamiento ist das Zentrum Valencias. Umgeben von Blumenkästen ist dies auch die Heimat des Rathauses und des Hauptbüro der Post. Der Bau der Kathedrale begann im 13. Jahrhundert und sie wurde im Jahre 1482 fertig gestellt. Sie kann viele architektonische Stile in sich vereinen, wie zum Beispiel die Gotik, den Barock und die Romanik. Der achteckige Glockenturm, der Miguelete genannt wird, ist eines der Wahrzeichen der Stadt. Das kleine Museum der Kathedrale kann sich mit einem Tabernakel rühmen, das aus 550 Pfund Gold, Silber, Platin, Smaragd und Saphiren angefertigt wurde. Des Weiteren wird behauptet, dass dies der Ort ist, an dem der Heilige Gral zu finden ist, der Kelch, der von Christus selbst beim letzten Abendmahl verwendet worden sein soll. Westlich der Kathedrale findet sich der älteste Teil der Stadt, der auch unter dem Namen El Carmen bekannt ist. Auf der anderen Seite des Flusses im Jardines del Real liegt das Museo de Bellas Artes, das Museum der Schönen Künste. Die Meisterwerke, die dort ausgestellt sind, stammen unter anderem von El Greco, Goya und Velázquez.

09.04.23
Auf hoher See
10.04.23
Sete, Frankreich
08:00
19:00

Der obere Teil der Stadt erstreckt sich über die Hügel des Mont St. Clair und bietet Ihnen einen wundervollen Ausblick auf den Hafen und das weitläufige Bassin de Thau, welches ein Ort ist, an dem besonders Muscheln und Austern hervorragend wachsen und sich fortpflanzen. Der untere Teil der Stadt wird mit Wasserwegen durchzogen, an denen sich kleine Terrassen und Fischrestaurants aneinanderreihen. Die Fußgängerzonen erlauben es den Besuchern entspannte Spaziergänge unternehmen zu können und die überall verstreut liegenden Cafetische laden Sie dazu ein, ein wenig zu relaxen, einen kleinen Aperitif zu schlürfen und sich dabei die vorbei gehenden Menschen anzuschauen. Eine weitere interessante Sehenswürdigkeit, die es sich zu besuchen lohnt, ist zum Beispiel die Universitätsstadt Montpellier.

11.04.23
Marseille, Frankreich
08:00
19:00

Heutzutage ist Marseille eine der wichtigste Häfen des Landes und der größte im Mittelmeerraum. Die Stadt wird in 16 Arrondisements unterteilt, die alle vom Alten Hafen nach außen verlaufen. Die große industrielle Hafenanlage liegt wahrhaftig Schulter an Schulter mit dem intimen, malerischen alten Hafen, dem Vieux Port. Vollgepackt mit Fischerbooten und anderen Wasserfahrzeugen ist dies das Herz Marseilles. Zwei Festungen beschützen den Eingang zum Hafen; Fort Saint Nicolas und, auf der anderen Seite des Wassers, Fort Saint Jean.

12.04.23
Saint Tropez, Frankreich
08:00
23:00

Einst ein unwichtiges Fischerdorf, wurde dieses Paradies für den Jetset eine beliebte Künstlerkolonie im späten 19. Jahrhundert. Aber es war ein Film von Roger Vadim, nämlich „Und Gott erschuf die Frau”, der hier mit Brigitte Bardot gefilmt wurde, der den internationalen Kult um die tropezianische Sonne, den Sex und die Stars ins rollen brachte. St. Tropez, das ganz am Ende seiner eigenen Halbinsel zu finden ist, wurde auf einen Schlag zum Gesprächsthema des Jetset, der dem winzigen Hafen zu seinem weltberühmten Ruf verhalf. Vor etwa hundert Jahren führte noch nicht einmal eine echte Straße nach St. Tropez; man kam hier fast nur mit dem Boot her. Der Romancier Guy de Maupassant segelte auf seiner Yacht im Jahre 1880 in den Hafen. Der neo-impressionistische Maler Paul Signac folgte ihm nach, genau so wie eine Vielzahl an weiteren berühmten Künstlern und Schriftstellern. Bis zum Ersten Weltkrieg konnte sich St. Tropez einen Status als Aufenthaltsort der Bohème sichern Der alte Teil der Stadt, der den Hafen umgibt, ist der Mittelpunkt des Interesses. Hier ist es in den engen Straßen zwischen Quai Jean Jaurès, dem Place des Lices und dem, was von der Zitadella aus dem 16. Jahrhundert noch übrig ist, so richtig geschäftig und lebendig. Der Hafen ist voller schlanker, glamouröser Yachten, die die einfachen Fischerboote bereits abgelöst haben. Pastellfarbene Häuser umzingeln die Küste und geben somit den klassischen Eindruck, den man von St. Tropez erwartet; dazu sind auch die Cafes am Straßenrand und die kleinen Boutiquen mit der neuesten Mode zu zählen.

13.04.23
Menton
08:00
23:00

Dies charmante Stadt, die von der Cote d’Azur und den Ligurischen Alpen umgeben wird, ist voller Geheimnisse und wurde zum ersten Mal im 12. Jahrhundert erwähnt. Zu dieser Zeit gehörte Menton der Vento Familie von Genua. Im Jahre 1346 war Menton das Eigentum von Charles Grimaldi, dem Fürsten von Monaco. Seit dem war die Geschichte von Menton eng mit derer Monacos verbunden. Im Jahre 1848 brach Menton vom Fürstentum weg und erklärte sich selbst zur freien Stadt unter dem Schutz der Sarden. Menton entschied sich im Jahre 1860 dafür, ein Teil Frankreichs zu werden und Charles III von Monaco übergab alle Rechte der Stadt an Kaiser Napoleon III.

14.04.23
Livorno (Florenz), Italien
08:00

Livorno is a port city on the Ligurian Sea on the western coast of Tuscany, Italy. It is the capital … to add the four moors to the pedestal; the first two statues were fused in Florence in 1622 and carried on the barges along the Arno to Livorno

15.04.23
Livorno (Florenz), Italien
23:00

Livorno is a port city on the Ligurian Sea on the western coast of Tuscany, Italy. It is the capital … to add the four moors to the pedestal; the first two statues were fused in Florence in 1622 and carried on the barges along the Arno to Livorno

16.04.23
Portofino, Italien
09:00
18:00

Die sonnengebräunten und entspannten Besucher können hier ein wundervolles Ambiente genießen, schicke Boutiquen und reizende Cafes, die über dem kleinen Yachthafen thronen und sich an den engen, kopfsteingepflasterten Straßen aneinanderreihen. Andere machen sich lieber an der Küste auf Entdeckungstour, wo sich winzige Dörfer in abgelegenen Buchten verstecken. Sie sollten auf keinen Fall jedermanns Lieblingszeitvertreib verpassen – das Leutebeobachten während man ein einem der Freiluftcafes sitzt, an einem Campari nippt oder einen Cappuccino genießt. Die Boutiquen und Designerläden sind nur einen Katzensprung entfernt und locken zukünftige Einkäufer mit schicker Kleidung und italienischer Designerware an (sie sollten sich darauf gefasst machen, dass nicht alle Geschäfte am Sonntag geöffnet sein werden).

17.04.23
Civitavecchia
07:00
19:00

Das romantische und wunderschöne Rom, das auf sieben legendären Hügeln erbaut wurde, war eines der großen Zentren der antiken Welt. Obwohl seine Anfänge nur noch in den Legenden bekannt sind und seine Entwicklung voller Intrigen und Kämpfen ist, so ist Rom doch immer noch die „Ewige Stadt”; und wird es wohl auch immer bleiben. Ihre reichste und wohlhabendste Zeit hat die Stadt wohl während des 1. und 2. Jahrhunderts erleben können, als die Kunst aufblühte, monumentale architektonische Kunstwerke errichtet wurden und die mächtigen römischen Legionen auswärts zogen und einen Großteil der damals bekannten Welt eroberten. Mit der Etablierung Roms als die Hauptstadt der westlichen Welt, konnte ein neues Zeitalter des Ruhmes eingeleitet werden. Das heutige Rom, mit seinen glanzvollen Kirchen, antiken Monumenten und Plätzen, weitläufigen Parkanlagen, von Bäumen gesäumten Boulevards, Brunnen, Freiluftcafes und eleganten Läden, ist eine der anziehendsten und spannendsten Städte der Welt. Zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten ist auf alle Fälle das Kolosseum zu zählen. Wenn Sie in den kühlen, dunklen Gassen spazieren gehen, sollten Sie sich die Stimmen und Geräusche vorstellen, die die Arena füllten, als 50,000 Besucher dem Kampf zwischen muskulösen Gladiatoren und wilden Tieren beigewohnt haben. Machen Sie eine kurze Pause und bestaunen Sie die Überbleibsel des Forums, einst das politische und kommerzielle Zentrum der Stadt. In späteren Zeiten wurden die Plätze Roms mit solch imposanten Strukturen wie dem Vittorio Emanuele Monument, dem monumentalen Trevi Brunnen und dem Bernini Brunnen der Vier Flüsse geschmückt, um nur einige von vielen zu nennen. Rom vernebelt Ihnen die Sinne und nimmt ihre Seele gefangen. Schließen Sie sich den unzähligen Besuchern an, die vollkommen verblüfft auf den Petersdom blicken, die faszinierendste Kirche der gesamten Christenheit. Bewundern Sie die zeitlosen Meisterwerke in Form von Michelangelos Fresken in der Sixtinischen Kapelle. Für die Millenniumsfeier wurde Rom einer enormen Verschönungskur unterzogen, im Zuge welcher die Kirchen, Plätze, Museen und Paläste gereinigt und restauriert wurden. Viele der Straßen, Plätze und öffentlichen Orte wurden zu Fußgängerzonen deklariert, was den bis dahin schon furchtbaren Verkehrsbedingungen sehr zu Lasten viel. Wenn wir Rom besuchen, sollten unsere Gäste auf Verzögerungen eingestellt sein, die durch den Verkehr und Parkproblemen entstehen könnten. Achtung: Sie sollten es vermeiden, teuren Schmuck und Uhren zu tragen oder viel Bargeld mit sich zu bringen.

18.04.23
Neapel, Italien
08:00

Die Region Campania war ungefähr 300 Jahre bevor Rom überhaupt gegründet wurde die Heimat von griechischen Siedlern. Pompeji war auch eine griechische Stadt bevor es von den Römern im 5. Jahrhundert vor Christus erobert wurde. Pompeji konnte vor allem unter römischer Herrschaft aufblühen und reich werden. Als der Vesuv im Jahre 79 nach Christus ausbrach wurde die gesamte Bevölkerung, die in etwa 20,000 Menschen umfasste, ausgelöscht, aber dutzende Gebäude konnten unter vielen Ascheschichten, die bis zu 6 Meter dick waren, erhalten werden. Die wichtigsten Funde in Pompeji werden im Nationalen Archäologischen Museum in Neapel ausgestellt. Ein Besuch dort wird ohne Zweifel Ihr Erlebnis im antiken Pompeji hervorragend ergänzen.

19.04.23
Neapel, Italien
05:30

Die Region Campania war ungefähr 300 Jahre bevor Rom überhaupt gegründet wurde die Heimat von griechischen Siedlern. Pompeji war auch eine griechische Stadt bevor es von den Römern im 5. Jahrhundert vor Christus erobert wurde. Pompeji konnte vor allem unter römischer Herrschaft aufblühen und reich werden. Als der Vesuv im Jahre 79 nach Christus ausbrach wurde die gesamte Bevölkerung, die in etwa 20,000 Menschen umfasste, ausgelöscht, aber dutzende Gebäude konnten unter vielen Ascheschichten, die bis zu 6 Meter dick waren, erhalten werden. Die wichtigsten Funde in Pompeji werden im Nationalen Archäologischen Museum in Neapel ausgestellt. Ein Besuch dort wird ohne Zweifel Ihr Erlebnis im antiken Pompeji hervorragend ergänzen.

19.04.23
Sorrento, Italien
08:00
18:00

Sorrento, hoch oben auf einem mediterranen Kliff gelegen, ist eine Stadt von außergewöhnlicher Schönheit, die sich schon seit Jahrhunderten als beliebtes Resort hält. Zusätzlich zu ihren eigenen Sehenswürdigkeiten ist Sorrento auch als beliebtes Tor nach Pompeji bekannt, den viel gefeierten klassischen Ruinen Italiens. Sie bieten ihnen einen Einblick in ein wundervolles Exempel einer römischen Stadt und deren Lebensweise, die unseren modernen Augen durch die Ausgrabungen gezeigt werden können. Die stets beliebte Insel Capri ist nur eine kurze Distanz von Sorrento entfernt. Sie wird als eine der schönsten Inseln Italiens gehandelt und kann schon seit Jahrhunderten die Phantasie ihrer Besucher anfeuern. Das exzellente Klima, das es das ganze Jahr über zu genießen gibt, die spektakuläre Landschaft und die fantastischen Meereshöhlen stellen einen niemals endenden Strom an Touristen sicher. Zusätzlich kann sich die Insel mit großzügigen Villen, eleganten Hotels, schicken Boutiquen und reizenden Restaurants schmücken. All diese Attribute zusammen lassen recht einfach erkennen, warum Capri so beliebt werden konnte. Entdecken Sie den Charme von Sorrento, genießen Sie die berühmten archäologischen Stätten und die atemberaubende Szenerie der Amalfi Küste oder nehmen Sie in einem der schattigen Cafes am Straßenrand Platz, um einen Espresso oder ein kaltes Getränk zu schlürfen und das lokale Ambiente in sich aufnehmen zu können.

20.04.23
Palermo, Sizilien, Italien
08:00
22:00

Die Hauptstadt Siziliens liegt an einer halbmondförmigen Insel an der Nordküste der Insel. Palermo, einst die intellektuelle Hauptstadt Südeuropas, war schon immer ein Ort, an dem sich Zivilisationen getroffen haben. Dank seiner vorteilhaften Lage konnte diese interessanteste Stadt Siziliens fast jedes Volk und fast jede Kultur, die in irgendeiner Weise mit dem Mittelmeer in Kontakt kam, anziehen. Ihre einzigartige und faszinierendste Eigenschaft ist der harmonische Mix von arabischen und normannischen Kulturen, die sich mit byzantinischen und jüdischen Elementen vermischt haben. All dies zusammen ist wohl der Grund für die unvergesslichen und prächtigen Kunstwerke, die sich hier finden lassen. Phönizische Händler kolonialisierten Palermo zum ersten Mal im 6. Jahrhundert vor Christus, aber es waren die Karthager, die hier die wichtige Festung errichteten, welche die Römer aufmerksam machte. Nach dem ersten Punischen Krieg übernahmen die Römer im 3. Jahrhundert vor Christus die Herrschaft über die Stadt. Nach diversen Attacken durch die Vandalen wurde Sizilien von den Arabern besiedelt, die das Land zu einem Emirat machten und Palermo zu einer Vorzeigehauptstadt, die sich in ihrer Pracht leicht mit Cordoba und Kairo messen konnte. Die Stadt wurde ein magischer Ort voller Paläste und Moscheen, Minaretten und Palmen. Im 11. Jahrhundert wurde Palermo vom normannischen Herrscher Roger de Hauteville erobert. Während der 100 Jahre andauernden Belagerungen durch die Normannen konnte die Stadt eine unfassbare Ära der Aufklärung und der florierenden Künste erleben. Mit einer Einwohnerzahl von mehr als 300,000 wurde Palermo zum Zentrum der normannischen Herrschaft und zu einem der wichtigsten Handelszentren zwischen Ost und West. Schließlich wurde Palermo in das „Königreich der zwei Sizilien” miteingebunden, dessen Herrscher der schwäbische Frederick II war, der Kaiser des Heiligen Römischen Reiches. Nach den blutigen sizilianischen Vesper Aufständen im Jahre 1282 übernahmen die Spanier das Ruder und brachten die Inquisition nach Palermo. Einige Historiker glauben, dass die Natur der Inquisition, also das Vorgehen und die darauffolgenden Ereignisse, dabei geholfen hat, die beschützende Geheimgesellschaft zu bilden, die sich später zur Mafia entwickeln konnte. Heutzutage können Besucher immer noch das Vermächtnis der reichen Vergangenheit Palermos erleben. Wundervolle arabisch-normannische Gebäude sind zum Beispiel die Capella Palatina, die La Martorana, das San Giovanni degli Eremiti und, einige Kilometer außerhalb der Stadt, die Kathedrale Monreale. Die geschäftigen Straßen Palermos und die lebendigen Märkte verleihen der Stadt ein orientalisches Ambiente. Die Quattro Canti, die Vier Ecken, ist eine monumentale Kreuzung, die in den Jahren 1608-1620 geplant wurde und an der zentralen Kreuzung der vier längsten und geradesten Straßen der Stadt zu finden ist. Nördlich des Piazza Castelnuovo liegen die Alleen der neuen Stadt. Ein Großteil der Sehenswürdigkeiten ist verstreut entlang der drei wichtigsten Straßen zu finden: der Corso Vittorio Emanuele, der Via Maqueda und der Via Roma. Palermo, eine energische Metropole mit einem starken historischen Profil, ist voller interessanter Sehenswürdigkeiten, die die Stadt zu einem bereichernden und wundervollen Urlaubsziel machen.

21.04.23
Giardini Naxos, Sicily
09:00
19:00

Hugging a long, sweeping bay, Giardini Naxos welcomes you ashore to some of Sicily’s most scenic and historic sites. Naxos was the first Greek settlement on Sicily, and it is surrounded by remarkable remains and swirling mythology. With a long arc of sun-soaked golden sand, you can kick back by the waves – and cool off with a dip into the sea’s refreshing embrace. Up above the seaside revelry, the spectacular Taormina hillside town perches – containing rich Roman and Greek history. View less Visit to encounter one of Sicily’s best views, as you look down over the rejuvenating blue of the sea, and the looming backdrop of Mount Etna rising in the distance. The majestic, honey-coloured Greek theatre is a highlight, standing before the distant loom of the volcano. Head towards the puffs of cloud, and wisps of smoke, that gather around the peak of Sicily’s mighty volcano, which is among the most active in Europe. Arrive through vineyards, thriving in this fertile soil, before taking the 1,737-metre incline to the summit of the legendary mountain of fire, across fields of solidified lava flows. Known to the Greeks as the home of the God of Fire, and the one-eyed Cyclops, the mountain continues to amaze and awe with its restless power. Vineyards carpet the scenery – interrupted by occasional cactai and citrus groves – and produce some of Sicily’s most refined flavors. Enjoy a glass of wine on Giardini Naxos’ seafront, and toast your time on these rich Sicilian shores.

22.04.23
Valletta, Malta
08:00
22:00

Valletta, die Hauptstadt Maltas, wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Diese historische Festung wurde im Jahre 1565 dazu auserkoren, das Hauptquartier der Johanniter zu werden. Der Großmeisterpalast und das atemberaubende, barocke Meisterwerk, das die St. John’s Co-Kathedrale zweifelsohne darstellt, sind beide voller Geschichten und Schätze. Die Phönizier, die Römer, die Araber, die Normannen, die Kastilier, die Johanniter, die Franzosen und die Briten konnten alle hier ihre Spuren hinterlassen. Die Kontrolle über diese Insel war gleichzeitig die Voraussetzung dafür, die Vorherrschaft über das Mittelmeer erreichen und halten zu können; die Lage Maltas an den wichtigen Handelsrouten Europas machte es zu einem Zentrum kultureller, sozialer und politischer Aktivitäten. Die Ära der Ritter wird in Malta als eines der glorreichsten Zeitalter ihrer Geschichte angesehen. Viele Relikte und Gebäude können die Herrlichkeit dieser Periode bezeugen; die meisten davon können in Valletta gefunden werden, der Hauptstadt der Malteserinseln, einer Stadt, die von “Ehrenmännern für Ehrenmänner” errichtet wurde.

23.04.23
Auf hoher See
24.04.23
Souda (Bucht), Griechenland
08:00
18:00

Enter Souda Bay to land on Greece’s largest island, and explore the sun-soaked charms of this fascinating land of legends, landscapes and luxuries. Packed with beautiful beaches and rich maritime history, Souda Bay’s huge natural harbour is a spectacular entrance, opening up the treasures of Crete’s many well-stocked museums, rich archaeological sites, and charming Venetian fishing towns. View less The massive natural harbour of Souda Bay also makes the site an interesting spot for military history – with a huge NATO base here, as well as the Souda Bay War Cemetery, which honours Allied soldiers of World War II. Soak up some Mediterranean sunshine by heading straight to one of the luxurious white sand beaches – where you can recline to a soundtrack of fizzing waves, and dine with sparkling sea views stretching out before you. Explore olive groves producing golden oil, and savour the deep, fruity flavours. The island’s renowned wineries, also invite you to sample lovingly-crafted Vilana grape wines. Rethymnon’s old town and star-shaped, seafront fortress are impressive sites to explore, or you can head to Akrotiri to discover the Arkadi Monastery’s role in the Cretan resistance – and visit the site where the Greek flag was hoisted high into the sky by rebels in 1897. Crete retains its independent spirit but has gathered countless influences over its history. The island’s most beautiful Venetian port – Chania – is close by, and its picturesque old town and collage of historical influences are a highlight of any trip.

25.04.23
Rhodos, Griechenland
09:00
18:00

Nur 12 Kilometer von der türkischen Küste entfernt gelegen, ist Rhodos eines der beliebtesten Urlaubsziele Griechenlands. In antiken Zeiten bietet Ihnen der Eingang zum Hafen ein vielgefeiertes Wahrzeichen, den Koloss von Rhodos. Die 32 Meter hohe Statue steigt von einem 10 Meter hohen Steinsockel empor und wird als eines der sieben Weltwunder der Antiken Welt gefeiert. Rhodos war einst ein wichtiges kulturelles Zentrum mit einer wohlbekannten Schule der Rhetorik, die von solch historischen Personen wie Cicero und Cäsar besucht wurde. Von einer Schule für Bildhauer entstand die berühmte Laocoon Gruppe, die mittlerweile im Vatikan Museum ist. Die berühmteste Sehenswürdigkeit von Rhodos entsprang den Rittern des Heiligen Johannes, die Teile der Insel von 1308 bis 1522 in Anspruch nahmen. Als Erbe hinterließen sie eine mittelalterliche Stadt, die vom Großmeisterpalast und vom Ritterhospital dominiert wird. Die Altstadt wird von einer der am besten erhaltenen Mauern in ganz Europa umgeben. Zusätzlich zu den Gebäuden, die das Erbe der Ritter des Heiligen Johannes darstellen, gibt es unzählige Geschäfte und Speisemöglichkeiten in der gesamten Altstadt.

26.04.23
Kusadasi, Türkei
08:00
23:00

Seit den späten 1970er Jahren wuchs Kusadasi von einem Fischerdorf zu einem lebendigen Touristenzentrum heran und kann jedes Jahre tausende Besucher willkommen heißen, die hier vorbeikommen, um die nahe gelegenen Ruinen von Ephesus bestaunen zu können. Trotz eines unglaublichen Bau Booms und einem enormen Anstieg an Geschäften konnte sich Kusadasi einen großen Teil seines originalen Charmes erhalten. Die Hauptattraktion ist und bleibt die archäologische Stätte Ephesus, die als eine der wichtigsten in der ganzen Türkei angesehen wurde. Die Geschichte dieser antiken Stadt lässt sich bis ins 10. Jahrhundert vor Christus zurückverfolgen. Viele der unfassbaren Strukturen, die es heute zu bestaunen gibt, sind das Ergebnis außergewöhnlicher Ausgrabungen und Wiederaufbauprogrammen. Während Sie entlang der weißen Marmorstrasse spazieren gehen, die von antiken Pferdewagen befahren wurde, bietet Ihnen die zweistöckige Bibliothek von Celsus einen wundervollen Anblick. Zusätzlich finden sich dort Tempel, Häuser von Adeligen und Gemeindegebäude, die sich an den antiken Strassen aneinanderreihen. In die Berglandschaft eingebettet befindet sich ein Amphitheater mit 25000 Sitzen, das heutzutage für Aufführungen während des Festivals der Kulturen und der Kunst immer noch verwendet wird.

27.04.23
Santorini, Griechenland
08:30
19:00

Von allen Kykladen Inseln wird Santorini oft als diejenige bezeichnet, die als die dramatischste unter ihnen bekannt ist. Einst ein aktiver Vulkan, brach er ungefähr im Jahre 1620 vor Christus mit einer solchen Gewalt aus, dass die Mitte der Insel im wahrsten Sinne des Wortes explodierte und einen versunkenen Krater zurückließ. Die kleinen Dörfer der Inseln wurden in der Asche erhalten und bieten heutzutage einen faszinierenden Einblick in das Leben vor 3,600 Jahren. Die Landschaft Santorinis ist voller einfacher Gebäude, welche im wundervollen Sonnenlicht erstrahlen. Der fruchtbare vulkanische Boden ist perfekt für Weintrauben und regionale Weinberge produzieren eine Art, die für ihren „besonders speziellen vulkanischen Geschmack” bekannt ist.

28.04.23
Athen (Piräus), Griechenland
07:00

Die wahren Schätze Athens können in der klassischen Kunst und Architektur der Stadt gefunden werden, die sich bis ganz an den Anfang der westlichen Zivilisation zurückdatieren lassen. Das Highlight ist und bleibt jedoch der Acropolis Komplex, der schon seit dem 5. Jahrhundert v.Chr. existiert. Zusätzlich dazu können Sie auch ein Archäologisches Museum besuchen, das eine der faszinierendsten und vollständigsten Kollektionen der antiken Welt für Sie bereit hält.

Kabine

Alternative Reisedaten

Datum
Reise
Schiff
Nächte
Preis (p.P.)

Reiseübersicht

31 Nächte mit der Silver Moon - - Abfahrt 28.03.2023

Jetzt anfragen

Jetzt anfragen

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie werden von uns so schnell wie möglich eine entsprechende Offerte erhalten. Beste Grüsse Ihr Cruisetour-Team