044 289 81 81Mo-Fr 9-18 Uhr

Bitte geben Sie das Alter der Kinder an

Entspannte Festtage unter Palmen

Sea Cloud

Ihre Kreuzfahrt

14 Nächte   Sea Cloud  

Abfahrt

20.12.2022

Route Philipsburg/ St. Maarten (Netherlands Antilles) - North Sound (Virgin Gorda) - North Sound (Virgin Gorda) - Terre-de-Haut (Iles des Saintes) - Soufriere (St. Lucia) - St. George's (Grenada) - St. George's (Grenada) - Chatham Bay/Union Island - Port Elizabeth (Bequia) - Cabrits (Dominica) Mehr

Reiseinformationen

Datum
Hafen
Info
Ankunft
Abfahrt
20.12.22
Philipsburg/ St. Maarten (Netherlands Antilles)
19:00
21.12.22
North Sound (Virgin Gorda)
17:00

Im Sir-Francis-Drake-Kanal keuzten einst Entdecker und Freibeuter. Heute ist die See rund um die Britischen Jungferninseln eines der besten Segelreviere der Welt. Traumhafte Buchten, herrliche Strände, idyllische Ankerplätze, feine Yachtclubs und nette kleine Beachbars machen die Inseln zu beliebten Seglertreffs. Auf Virgin Gorda, wegen ihrer Inselform von Kolumbus einst die „dicke Jungfer“ genannt, findet sich im Nationalpark „The Baths“ eine der schönsten Launen der Natur: Rund geschliffen und blank poliert bilden die gewaltigen Granitformationen am Strand und im Wasser ein weit verzweigtes Labyrinth riesiger Felsbrocken.

22.12.22
North Sound (Virgin Gorda)
18:00

Im Sir-Francis-Drake-Kanal keuzten einst Entdecker und Freibeuter. Heute ist die See rund um die Britischen Jungferninseln eines der besten Segelreviere der Welt. Traumhafte Buchten, herrliche Strände, idyllische Ankerplätze, feine Yachtclubs und nette kleine Beachbars machen die Inseln zu beliebten Seglertreffs. Auf Virgin Gorda, wegen ihrer Inselform von Kolumbus einst die „dicke Jungfer“ genannt, findet sich im Nationalpark „The Baths“ eine der schönsten Launen der Natur: Rund geschliffen und blank poliert bilden die gewaltigen Granitformationen am Strand und im Wasser ein weit verzweigtes Labyrinth riesiger Felsbrocken.

23.12.22
Auf See
24.12.22
Terre-de-Haut (Iles des Saintes)
08:00
13:30

Die kleine Inselgruppe Îles des Saintes war lange Zeit ein Zankapfel, bis sie 1816 schließlich französisch wurde. Im charmanten Hauptort Terre-de-Haut lässt es sich an der Uferpromenade herrlich flanieren. Boutiquen, Cafés, Bars und Restaurants laden zum Stöbern und Verweilen ein. Das Savoir-vivre findet vor einer Kulisse statt, die in allen Pastellfarben der Karibik leuchtet. Hoch über der Bucht thront das Fort Napoleon, das den Aufstieg mit einer spektakulären Panoramasicht belohnt. Auf der anderen Inselseite lockt der Plage de Pompierre mit Badefreuden und Strandvergnügen.

25.12.22
Soufriere (St. Lucia)
08:00
17:00

Zwei berühmte Vulkankegel sind unumstritten die Wahrzeichen St. Lucia`s und zählen zum UNESCO-Weltnaturerbe. Gros und Petit Piton überragen den Süden der Insel unter dem Wind und erscheinen in Soufrière zum Greifen nah. Die Vulkane sind zwar schon vor ewigen Zeiten erloschen, doch die Schwefelquellen, die Sulphur Springs, zeigen die Kraft des Erdinneren und brodeln noch. Im botanischen Garten vereinen sich natürliche Üppigkeit und kunstvolle Arrangements zu einem bunten Tropenparadies. Manche behaupten, dass im kleinen Pool des Gartens bereits Joséphine, die spätere Gattin Napoleons, gebadet hat.

26.12.22
Auf See
27.12.22
Auf See
27.12.22
St. George's (Grenada)
19:00

Schöne Strände, duftende Gewürzplantagen, dichte Regenwälder, Wasserfälle und ein längst erloschener Vulkan, der die bildschöne Insel malerisch überragt: Für viele ist Grenada der Inbegriff eines Tropenparadieses und St. George’s die schönste kleine Hafenstadt der Grenadinen. Rund um die hufeisenförmige Bucht erinnern zahlreiche Häuser an koloniale Zeiten. Nicht ohne Grund hat sich die Muskatnuss auf der Nationalflagge verewigt: Sie ist – neben Nelken, Zimt und Ingwer – eine der wichtigsten Exportgüter der Insel.

28.12.22
St. George's (Grenada)
13:30

Schöne Strände, duftende Gewürzplantagen, dichte Regenwälder, Wasserfälle und ein längst erloschener Vulkan, der die bildschöne Insel malerisch überragt: Für viele ist Grenada der Inbegriff eines Tropenparadieses und St. George’s die schönste kleine Hafenstadt der Grenadinen. Rund um die hufeisenförmige Bucht erinnern zahlreiche Häuser an koloniale Zeiten. Nicht ohne Grund hat sich die Muskatnuss auf der Nationalflagge verewigt: Sie ist – neben Nelken, Zimt und Ingwer – eine der wichtigsten Exportgüter der Insel.

29.12.22
Chatham Bay/Union Island
08:00
18:00

Ganz im Süden der Grenadinengruppe liegen die Insel Union Island und die Tobago Cays. Aufgrund ihrer vulkanischen Silhouette erhielt Union Island den wohlklingenden Beinamen „Tahiti der Westindischen Inseln“. Vier unbewohnte kleine Inseln – von einem schützenden Korallenriff in Form eines Hufeisens umgeben – bilden die Tobago Cays. Das „Horseshoe Reef“ hält die Atlantikdünung auf Abstand und ist mit seiner einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt ein ideales Schnorchelrevier. Die Lagune zwischen den Inselchen schimmert in allen Schattierungen von türkisblau bis smaragdgrün und lädt zum Baden an Traumstränden ein.

30.12.22
Port Elizabeth (Bequia)
08:00
13:30

Bequia ist zwar die größte Insel der Grenadinen, doch mit ihren 18 Quadratkilometern dennoch klein und beschaulich. In der Admiralty Bay, eine von Natur aus geschützte Bucht, dümpeln elegante Segelyachten. Im hübschen Port Elizabeth mit seinen netten Strandbars ist man mittendrin in einem Lebensgefühl, das keine Hektik kennt. Ganz in der Nähe liegt auch der Princess Margaret Beach, so benannt nach einem Besuch der britischen Prinzessin. An der Ostküste befindet sich das „Old Hegg Turtle Sanctuary“, das sich der Aufzucht und Pflege der gefährdeten Meeresschildkröten widmet.

31.12.22
Cabrits (Dominica)
13:30

Dominica, mit dem inoffiziellen Beinamen „die Naturinsel“, ist eine der ursprünglichsten der Inseln über dem Wind. Sie hat einige der höchsten Berge der Kleinen Antillen und viele schöne Nationalparks. Dichter Urwald prägt das Landesinnere, in dem sich Flüsse in die Tiefe stürzen und sich kleine Bäche durch den Dschungel winden. Zwei erloschene Vulkane bilden den Mittelpunkt des Cabrits Nationalparks und, von der Natur zurück erobert, wirkt das ehemals strategisch wichtige Fort Stanley wie eine malerische Kulisse inmitten des Dschungels.

01.01.23
Cabrits (Dominica)
08:00

Dominica, mit dem inoffiziellen Beinamen „die Naturinsel“, ist eine der ursprünglichsten der Inseln über dem Wind. Sie hat einige der höchsten Berge der Kleinen Antillen und viele schöne Nationalparks. Dichter Urwald prägt das Landesinnere, in dem sich Flüsse in die Tiefe stürzen und sich kleine Bäche durch den Dschungel winden. Zwei erloschene Vulkane bilden den Mittelpunkt des Cabrits Nationalparks und, von der Natur zurück erobert, wirkt das ehemals strategisch wichtige Fort Stanley wie eine malerische Kulisse inmitten des Dschungels.

02.01.23
Gustavia, St Barthélemy
13:30

St. Barthélemy, von den meisten liebevoll St. Barths genannt, hatte bereits viele „Vorbesitzer“, bevor die kleine Antilleninsel 1877 von Frankreich gekauft wurde. Mit dem ersten Anwesen, das der Bankier Rockefeller 1957 erwarb, war die Zukunft des Eilands endgültig besiegelt: Sie wurde ein Refugium des internationalen Jetsets und ein elegantes Urlaubsparadies vieler Hollywoodstars. Seit über 40 Jahren kultiviert St. Barths einen luxuriösen Lebensstil mit karibischer Lässigkeit. Man flaniert durch den charmanten Hauptort Gustavia, dessen bildschön restaurierte Häuser und koloniale Fassaden auf das Meer und seine eleganten Mega-Yachten blicken, stöbert in Geschäften nach Edlem oder genießt einen Sundowner im malerischen Hafen, um den sich feine Bars und Restaurants gruppieren.

03.01.23
Gustavia, St Barthélemy
05:00

St. Barthélemy, von den meisten liebevoll St. Barths genannt, hatte bereits viele „Vorbesitzer“, bevor die kleine Antilleninsel 1877 von Frankreich gekauft wurde. Mit dem ersten Anwesen, das der Bankier Rockefeller 1957 erwarb, war die Zukunft des Eilands endgültig besiegelt: Sie wurde ein Refugium des internationalen Jetsets und ein elegantes Urlaubsparadies vieler Hollywoodstars. Seit über 40 Jahren kultiviert St. Barths einen luxuriösen Lebensstil mit karibischer Lässigkeit. Man flaniert durch den charmanten Hauptort Gustavia, dessen bildschön restaurierte Häuser und koloniale Fassaden auf das Meer und seine eleganten Mega-Yachten blicken, stöbert in Geschäften nach Edlem oder genießt einen Sundowner im malerischen Hafen, um den sich feine Bars und Restaurants gruppieren.

03.01.23
Philipsburg/ St. Maarten (Netherlands Antilles)
08:00

Die Sea Cloud ist eine wahre Königin der Meere. Seit sie als private Yacht im Jahre 1931 in Kiel erbaut wurde, konnte sie durch ihre elegante Erscheinung und ihre fantastische Inneneinrichtung unzählige Bewunderer zum Staunen bringen.

Heute ist die vier-mastige Barke als außergewöhnliches Kreuzfahrtschiff auf den Ozeanen der Welt zu Hause. Diejenigen, die das Privileg genießen konnten, mit ihr durch den Mittelmeerraum, die Karibik oder über den Atlantik zu segeln, kommen immer wieder zu ihr zurück.

Bibliothek
Wassersport Marina

Boutique
Wäscheservice
Telefon und Fax

Bar
Restaurant

Kabine

Reiseübersicht

14 Nächte mit der Sea Cloud - - Abfahrt 20.12.2022

Jetzt anfragen

Jetzt anfragen

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie werden von uns so schnell wie möglich eine entsprechende Offerte erhalten. Beste Grüsse Ihr Cruisetour-Team